Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 2. September 2014 

Deutsch-Französische Hochschulkooperation:

02.05.2004 - (idw) Universität des Saarlandes

Erstes "Schnuppertreffen" zwischen Biologie-Studierenden der Saar-Uni und der Université de Strasbourg

Je enger Deutschland und Frankreich im vereinten Europa zusammenwachsen, desto größer wird der Bedarf an Hochschulabsolventen, die sowohl fachwissenschaftlich qualifiziert sind als auch eine binationale Kompetenz nachweisen können. Diesen speziellen Anforderungen des grenzüberschreitenden Wirtschaftsraums trägt die Saar-Uni jetzt mit einem weiteren deutsch-französischen Kooperationsprojekt Rechnung: Im Bereich der Biologie soll in Lehre und Forschung eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Zentrum für Human- und Molekularbiologie (ZHMB) der UdS und der Faculté des sciences de la vie der Université de Strasbourg (Université Louis Pasteur - ULP) erreicht werden.
Den Auftakt der Initiative bildet das erste "Schnuppertreffen" zwischen Biologie-Studierenden beider Universitäten, das am

Freitag, den 7. Mai 2004
von 11.00 Uhr bis 16.30 Uhr
auf dem Campus Saarbrücken, Hörsaal Biologie, Gebäude 24

stattfindet.
Im Rahmen der Veranstaltung wird eine Gruppe von etwa 35 französischen Studierenden nach Saarbrücken reisen, um sich vor Ort über den Alltag und Ablauf der Biologieausbildung an der Saar-Uni zu informieren und einen Teil ihrer deutschen Kommilitonen und Kommilitoninnen kennenzulernen.

Aufbauend auf einer bereits existierenden bilateralen Vereinbarung im Rahmen des Sokrates- / Erasmus-Programmes soll kurzfristig im Studienfach Biologie ein Studierenden-Austausch zwischen Saarbrücken/Homburg und Strasbourg für zunächst 1-2 Auslandssemester formalisiert werden, der mittelfristig auch die Abschlüsse Diplom/Diplôme d'Etudes Approfondies (später Master of Science) beinhaltet. Längerfristig soll in enger Kooperation und Abstimmung mit der Deutsch-Französischen Hochschule in Saarbrücken (DFH) sowie dem Frankreichzentrum der UdS und der ULP bis Ende 2006 ein integrierter, binationaler und deutsch-französischer Studiengang in der Biologie aufgebaut werden.

Sie haben Fragen? Bitte wenden Sie sich an
Prof. Dr. Manfred Schmitt,
Zentrum für Human- und Molekularbiologie,
Telefon (0681) 302-4730
E-Mail
mjs@microbiol.uni-sb.de


Nähere Informationen zum Veranstaltungsablauf entnehmen Sie bitte dem beigefügten Programm.


Programm des ersten 'Schnuppertreffens' zwischen Biologiestudierenden der
Université de Strasbourg 1 (ULP) und der Universität des Saarlandes (UdS)
am 7. Mai 2004 in Saarbrücken


8:30 Uhr: Abfahrt (Strasbourg - Bus)
10:30 Uhr: Ankunft in Saarbrücken
11:00 Uhr: Begrüßung durch den Leiter des ZHMB der UdS
11:15 Uhr: Grußworte des Frankreichzentrums der UdS
11:30 Uhr: Begrüßung durch einen Vertreter der DFH, Saarbrücken
11:45 Uhr: Human- und Molekularbiologie an der UdS, Vorstellung durch den ZHMB-Studiendekan


12:30 - 13:30 Uhr: Gemeinsames Mittagessen in der Mensa; danach Führung über den Campus
Saarbrücken (Aninstitute, Science-Park, Starter-Zentrum)


14:00 - 16:00 Uhr: Vorstellung einiger Forschungsaktivitäten aus Bereichen des ZHMB:
14:00 Uhr: Angewandte Molekularbiologie (Schmitt)
14:30 Uhr: Genetik / Epigenetik (Walter)
15:00 Uhr: Pharmazeutische Biotechnologie (Müller)
15:30 Uhr: Biochemie (Bernhardt)
16:00 Uhr: Schlussworte (Schmitt, Pütz)

ca. 16:30 Uhr: Rückreise nach Strasbourg (Bus)
uniprotokolle > Nachrichten > Deutsch-Französische Hochschulkooperation:

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/33326/">Deutsch-Französische Hochschulkooperation: </a>