Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Zur Fossilienjagd auf den Bonner Münsterplatz

25.06.2002 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

In wenigen Tagen ist es soweit: Vom 3. bis zum 7. Juli zeigen Geowissenschaftler der Universität Bonn auf dem Bonner Münsterplatz ihre Forschungsprojekte und laden die Besucher ein, mit ihnen zu experimentieren. Das spannende Begleitprogramm verspricht einen Mix aus Unterhaltung und Information. So können die Besucher live miterleben, wie sich unscheinbare Rohdiamanten in funkelnde Schmuckstücke verwandeln, oder messen, wie stark Steine aus dem heimischen Garten radiaktiv strahlen.

Alle reden vom Wetter - zwei Absolventen der Bonner Uni sagen, wie es wird: Täglich um 13 und 16 Uhr gibt der Internetdienst "WetterOnline" eine Prognose für die nächsten Tage ab und erklärt, wie so eine Vorhersage zustande kommt. WetterOnline wurde von zwei Bonner Meteorologen gegründet und hat sich inzwischen zum europaweit erfolgreichsten Wetter-Angebot im Netz gemausert - mit mehr Besuchern als die Seiten von Sat.1 oder Pro7. Zusätzlich gibt's jeden Tag ein "Wetterquiz" und auf der Bonner Wissenschaftsnacht am 5. Juli um 21 Uhr - ganz nach dem Motto "WeltOffen" - eine Weltwetter-Vorhersage.

Nicht nur Hobby-Paläontologen werden sich für die täglichen Demonstrationen des Rheinischen Mineralien-Kontors KRANTZ interessieren: Der Anbieter zeigt, wie sich Versteinerungen fachgerecht präparieren lassen; Sammler sind herzlich eingeladen, die Methoden an eigenen Fundstücken zu erproben. Am Samstag, dem 6. Juli, können Jung und Alt zwischen 10 und 17 Uhr selbst auf Fossilien-Jagd gehen und mit Hammer und Meißel in einem Haufen Schieferplatten nach Versteinerungen suchen.

Auch Sammler interessanter Gesteine kommen im Geozelt auf ihre Kosten: Fachleute der Bonner Uni bestimmen mitgebrachte Minerale und erzählen Wissenswertes zu ihrer Entstehung. Außerdem können die Besucher die Gamma-Strahlung ihrer gesammelten Schätze messen. Am Sonntag, dem 7. Juli, lockt um 12 Uhr ein Programmpunkt der besonderen Art: Mitarbeiter des Juweliergeschäfts Raths erklären, welche langwierigen Prozeduren ein unscheinbarer Rohdiamant über sich ergehen lassen muss, um sich in einen glitzernden Schmuckstein zu verwandeln - Demonstrationen inbegriffen.

Ansprechpartnerin für die Medien: Dr. Martina Krechel, Dezernat 8 - Transfer, Öffentlichkeitsarbeit und Veranstaltungen, Tel.: 0228/73-2757, Fax: 0228/73-7932, E-Mail: m.krechel@uni-bonn.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zur Fossilienjagd auf den Bonner Münsterplatz

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/3340/">Zur Fossilienjagd auf den Bonner Münsterplatz </a>