Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Zeitsynchronisation nach IEEE 1588 für Echtzeit-Ethernet-Anwendungen

29.05.2004 - (idw) Zürcher Hochschule Winterthur (ZHW)

Die Zürcher Hochschule Winterthur (ZHW) und die Hirschmann Electronics GmbH & Co. KG haben eine Kooperation vereinbart. Ziel der Partnerschaft ist es, die Technologie der Zeitsynchronisation nach IEEE 1588 für Echtzeit-Ethernet-Anwendungen weiter zu entwickeln und zu verbreiten.

Hochpräzise Uhrzeitsynchronisation gemäß dem neuen IEEE Standard 1588, dem "Precision Time Protocol" (PTP), gilt als Basis vieler zukünftiger Echtzeitanwendungen im Automatisierungs- und Messtechnik-Umfeld. Mit diesem Verfahren wird es ermöglicht, über Ethernet-Netzwerke Uhren im Sub-Mikrosekundenbereich zu synchronisieren.
Das Vorhandensein von solch präzisen Zeitinformationen in Endgeräten erlaubt die Realisierung von verteilten hochsynchronen Prozessen, wie sie beispielsweise in Motion Control Anwendungen, der Mess- und Steuertechnik oder im Maschinenbau immer häufiger gefordert werden. Daher steht dieses Verfahren bei nahezu allen relevanten Echtzeit-Ethernet-Ansätzen wie etwa ETHERNET Powerlink (EPSG), PROFInet (PNO) oder CIPsync (ODVA) als Basistechnologie auf der Roadmap.
Hirschmann Electronics hat als einer der ersten das Precision Time Protocol in Produkte implementiert und die zugehörigen Algorithmen optimiert. Dazu wurde ein Softwarestack entwickelt, der das Protokoll sehr effizient realisiert, sowie ein Chip, der das Verfahren für höchste Präzision unterstützt. Die realisierten Systeme erreichen Synchronisationsgenauigkeiten bis zu 100ns.

Das Institute for Embedded Systems (InES) der ZHW hat einen Hauptschwerpunkt in der industriellen Kommunikation und beschäftigt sich in diesem Zusammenhang mit der praktischen Umsetzung und Anwendung von PTP. Das Institut arbeitet - wie auch Hirschmann - aktiv im IEEE1588 Gremium mit, um den Standard weiter zu entwickeln und die Praxistauglichkeit sicherzustellen.
Im Rahmen der nun geschlossenen Kooperation bietet die ZHW an, Anwender bei der Realisierung von PTP-Lösungen zu unterstützen. Das Angebot konzentriert sich auf so genannte Ordinary Clocks in Endgeräten. Es umfasst Softwarestacks, VHDL Designs und Chips, die alle auf der von Hirschmann entwickelten Technologie basieren. Als zusätzliche Dienstleistungen werden Evaluation-Kits, Training, Portierungs- und Implementierungsunterstützung sowie Konfor-
mitäts- und Interoperabilitätsprüfungen angeboten. Darüber hinaus werden die ZHW und Hirschmann Electronics gemeinsam an der Weiterentwicklung und Optimierung des Verfahrens arbeiten.

Die Zürcher Hochschule Winterthur (ZHW) ist mit über 2600 Studierenden die größte Mehrsparten-Fachhochschule der Schweiz. Sie bietet 13 praxisorientierte Studiengänge in den Bereichen Architektur, Technik, Informatik, Naturwissenschaften, Wirtschaft, Sprache und Kommunikation. Daneben umfasst das Leistungsangebot der ZHW auch anwendungsorientierte Forschung & Entwicklung, Weiterbildung und Auftragsdienstleistung.
Das Institute for Embedded Systems (InES) übernimmt bei zukunftsweisenden Technologien in der Automatisierungstechnik eine Schrittmacherfunktion. In enger Zusammenarbeit mit Unternehmen werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte realisiert, die es den Partnern erlaubt, sich einen langfristigen Wettbewerbsvorsprung zu verschaffen.

Die Hirschmann Electronics GmbH & Co. KG mit Hauptsitz in Neckartenzlingen (bei Stuttgart) ist ein international führender Anbieter für Kommunikations- und Industrieelektronik. Das Unternehmen besitzt eigene Produktionsstätten in Deutschland und Ungarn sowie Tochtergesellschaften in zahlreichen europäischen Ländern, in den USA und in Asien. Im Jahr 2003 erzielte die Hirschmann Electronics-Gruppe mit weltweit rund 1'750 Beschäftigten einen Umsatz von über 280 Mio. Euro.
Hirschmann Electronics hat seine Kompetenz auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik in dem Produktbereich "Automation and Network Solutions" zusammengefasst. Die Produktpalette reicht von Netzwerkkomponenten für Ethernet, Fast Ethernet und Gigabit Ethernet über Feldbussysteme bis hin zu elektromechanischen Steckverbindern für die Aktorik und Sensorik. Ihren Einsatz finden diese Produkte in der Factory Automation, der Process Automation und der Transport Automation.

Weitere Informationen erteilen:

Zürcher Hochschule Winterthur

Institute for Embedded Systems (InES)
Hans Weibel
Postfach 805
CH-8401 Winterthur
E-mail: Hans.Weibel@zhwin.ch

Hirschmann Electronics GmbH & Co. KG
Andreas Dreher
Stuttgarter Straße 45-51
D-72654 Neckartenzlingen
E-mail: Andreas.Dreher@hirschmann.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zeitsynchronisation nach IEEE 1588 für Echtzeit-Ethernet-Anwendungen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/34173/">Zeitsynchronisation nach IEEE 1588 für Echtzeit-Ethernet-Anwendungen </a>