Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 17. April 2014 

WPK "CO2 Zertifikate - Emissionsrechtehandel" am 1. Juni 2004 in

29.05.2004 - (idw) Wissenschafts-Pressekonferenz e.V.

wir laden Sie herzlich ein zur Wissenschafts-Pressekonferenz
am Dienstag, den 1. Juni 2004 um 18 Uhr in Bonn im
Wissenschaftszentrum.

------------------------------------------------------------

"CO2-Zertifikate: Moderner Ablaßhandel oder umweltpolitisches Steuerinstrument"

------------------------------------------------------------

Durch das Kyoto-Protokoll hat der Klimaschutz ein neues Instrument bekommen: den Emissionsrechtehandel. Dahinter steckt die Erkenntnis, dass Klimaschadstoffe wie Kohlendioxid zwar lokal emittiert werden, aber global wirken. Deshalb ist in Kyoto vereinbart worden, wieviel Kohlendioxid einzelne Länder emittieren dürfen und zu welchen Minderungsschritten sie sich verpflichten. Nun geht es darum, die Lasten aus den gesteckten CO2-Minderungszielen möglichst effizient zu verteilen - und eben dabei kommt der Handel ins Spiel. Wer mehr ausstößt, als ihm zusteht, soll sich freikaufen können, etwa indem er anderen ihre Emissionsrechte abkauft oder Möglichkeiten, Kohlendioxid zu binden, finanziert. Als solche "Kohlendioxidsenken" gelten etwa wachsende Wälder oder das CO2-Speichern in einem Kohlebergwerk. Wer solche Senken anbietet, soll damit Geld verdienen können. Allerdings sind der Wert eines Zertifikats oder einer Treibhausgassenke heiße Themen. Erstens mit Blick auf Kosten für die Volkswirtschaft, zweitens ist die Bedeutung von Senken als Klimaretter umstritten und drittens sind beim Emissionshandel handfeste Rechtsfragen zu klären. In einem Hintergrundgespräch möchten wir über die wissenschaftlichen Hintergründe der Debatte um CO2-Senken informieren und die komplexen rechtlichen Fragestellungen diskutieren. Die überstaatliche und UN-nahe Umweltorganisation IUCN erarbeitet derzeit zusammen mit UNEP und der FAO an rechtlichen Rahmenbedingungen des Zertifikatehandels. Das UN Climate Change Secretariat betreut für die Vereinten Nationen das Kyoto-Protokoll.

Referenten:

Richard L. Ottinger
Dean Emeritus (z.K. emeritus Dekan), Pace Law School (New York, USA), Member, Advisory Board of the U.S. National Committee for Science and the Environment, Chair, IUCN Commission on Environmental Law Specialist Group on Climate and Energy

Claudio Forner
Climate Change Secretariat (UNFCCC), Programme Support Officer, MIS

Maria Socorro Z. Manguiat
Legal Officer, IUCN Environmental Law Centre (Bonn, Germany)

Moderation: Dagmar Röhrlich

Dienstag, den 1. Juni 2004, 18 Uhr
Wissenschaftszentrum Bonn-Bad Godesberg, Ahrstraße 45, 53175
Bonn-Bad Godesberg, Haupteingang, Raum S3/S4
Wegbeschreibung: http://www.wzbonn.de/weg.html

Bitte melden Sie sich bei der Wissenschafts-Pressekonferenz an(wpk@wpk.org).

Die WPK wird im Internet unter http://www.wpk.org übertragen!
Benötigt werden dazu Benutzerkennung und Passwort (die für den Mitgliederzugang der WPK-Internet-Seiten gelten)

Wer noch kein "Quick Time" auf seinem Rechner hat, sollte die Ladezeit beachten und sich frühzeitig zuschalten!!
uniprotokolle > Nachrichten > WPK "CO2 Zertifikate - Emissionsrechtehandel" am 1. Juni 2004 in

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/34379/">WPK "CO2 Zertifikate - Emissionsrechtehandel" am 1. Juni 2004 in </a>