Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 1. Oktober 2014 

Frühjahrstöne: Universitätschor singt zu Alumni und in der Patronatskirche Wieck

03.06.2004 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

PM 74/2004

Der neue Universitätsmusikdirektor Harald Braun tritt in den nächsten Tagen zum ersten Mal mit dem ihm anvertrauten, von ihm geleiteten Unichor an die Öffentlichkeit.

Zur Übergabefeier der akademischen Urkunden am 10. Alumni-Tag der Universität wird der in den letzten Monaten stark gewachsene Chor am 5. Juni 2004 um 11 Uhr im Dom St. Nikolai in Greifswald mit Auszügen aus der Gospel Mass von Robert Ray und aus den Carmina Burana von Carl Orff zu hören sein.

Am nächsten Tag, dem 6. Juni 2004, singt der Universitätschor in der (ehemaligen Universitäts-Patronats-)Kirche in Greifswald-Wieck während des Gottesdienstes um 10 Uhr die gesamte Gospel Mass von Robert Ray.

Das alles ist auch "Aufwärmen". Das erste große Konzert des Universitäschors steigt am Abend des 24. Juni 2004 in der Kirche St. Jacobi in Greifswald. Zu hören ist dann noch einmal die Gospel Mass; dazu erklingen Stücke der Romantik.

Außerdem tritt an demselben Abend auch das Universitätssinfonieorchester zum ersten Mal unter dem Stab von UMD Harald Braun auf. Auf dem Programm des Orchesters stehen die 7. Sinfonie von Ludwig van Beethoven op. 92, A-Dur, und die 1924 komponierte Rhapsody in Blue von George Gershwin mit Johannes Gebhardt als Solist am Flügel.

Info: UMD Harald Braun, Institut für Kirchenmusik und Musikwissenschaft, Domstr. 20a, 17487 Universität Greifswald, Telephon 03834-86-3507/-3521, Braunharaldmail@aol.com
uniprotokolle > Nachrichten > Frühjahrstöne: Universitätschor singt zu Alumni und in der Patronatskirche Wieck

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/34622/">Frühjahrstöne: Universitätschor singt zu Alumni und in der Patronatskirche Wieck </a>