Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 17. September 2014 

Wahl der künftigen Prorektoren der Universität Jena

04.06.2004 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Professoren Matuschek und Witte präsentieren sich am 9. Juni, 16 Uhr vor dem Konzil


Prof. Dr. Stefan Matuschek ist nominiert für das Amt des Prorektors für Lehre. (Foto: Scheere/FSU-Fotozentrum)
Prof. Dr. Herbert Witte kandidiert als Prorektor für Forschung. (Foto: FSU) Jena (04.06.04) Am 9. Juni stellt der designierte Rektor der Universität Jena Prof. Dr. Klaus Dicke sein zukünftiges Leitungs-Team dem Konzil vor. Dicke schlägt dem höchsten Universitätsgremium Prof. Dr. Stefan Matuschek und Prof. Dr. Herbert Witte als Prorektoren zur Wahl vor. Die zweijährige Amtszeit der Prorektoren wird am 1. September beginnen.

Die beiden Kandidaten präsentieren sich ab 16.00 Uhr dem Konzil in öffentlicher Sitzung in der Aula im Universitätshauptgebäude (Fürstengraben 1). Interessierte Gäste sind willkommen. Erst während der Sitzung wird das Konzil entscheiden, ob es nach der Anhörung der Kandidaten umgehend entscheidet oder die Wahl eine Woche später durchführt.

Der gebürtige Münsteraner Matuschek (42) ist seit 1996 an der Friedrich-Schiller-Universität tätig. Er hat den Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur/Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft inne. Prof. Matuschek soll das Prorektorat für Lehre übernehmen.

Der 52-jährige Witte wurde in Roßlau (Anhalt) geboren. Er gehört der Universität Jena seit 1974 an und ist seit 1993 Lehrstuhlinhaber für Medizinische Statistik, Informatik und Dokumentation. Prof. Witte soll Prorektor für Forschung werden.
uniprotokolle > Nachrichten > Wahl der künftigen Prorektoren der Universität Jena

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/34697/">Wahl der künftigen Prorektoren der Universität Jena </a>