Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 22. Juli 2014 

"Promotionen an Hochschulen in Deutschland"

28.06.2002 - (idw) Bauhaus-Universität Weimar

Erste Förderung durch das PHD-Programm des DAAD an einer Thüringer Hochschule

Die Bauhaus-Universität Weimar erhält im Bereich der "Europäischen Urbanistik" vom DAAD die Finanzierung zur Einrichtung eines strukturierten Promotionsstudiums für hochqualifizierte Doktoranden aus dem In- und Ausland im Rahmen des DAAD Programms "Promotionen an Hochschulen in Deutschland". Der zukünftige Promotionsstudiengang innerhalb der "Europäischen Urbanistik" wird damit als erster in Thüringen durch das neue Programm vom DAAD gefördert.

Die Europäische Urbanistik greift als Fach die Problemfelder auf, die sich aus den massiven Desurbanisierungsprozessen der Gegenwart ergeben. Diese Prozesse, die einen sozialen Raum der 'dritten Art' (neben 'Stadt' und 'Land') hervorbringen, werfen die Frage nach den kulturellen, sozialen, politischen und städtebaulich-ästhetischen Potentialen und Perspektiven dieses neuen Typus auf. Das Studienprogramm der Europäischen Urbanistik versucht daher die weltweiten Entwicklungen wie 'Counter-Urbanisation' oder die Ausbildung von 'Regional-Städten', aber auch die Revitalisierung von Innenstädten und andere urbane Phänomene an Beispielen zu analysieren und neue Strategien vor dem Erfahrungshintergrund des Urbanisierungsprozesses zu erarbeiten.

Im Gegensatz zum eher praxis-orientierten Master-Studiengang sollen sich die Studierenden des Promotionsprogramms mit komplexeren, wissenschaftlich-theoretischen Fragestellungen der Europäischen Urbanistik beschäftigen. Das Promotionsprogramm "Europäische Urbanistik/European Urban Studies"
richtet sich an ausländische und deutsche Absolventen der Studienrichtungen Architektur, Landschaftsarchitektur, Städtebau, Stadt- und Regionalplanung, Geographie, Stadtsoziologie und vergleichbarer Fachgebiete. Es sollen jährlich ca. 10 Doktoranden in das Programm aufgenommen werden.

Das Förderprogramm "Promotionen an Hochschulen in Deutschland" mit einem Volumen von ca. 12,3 Millionen Euro für die Jahre 2001 bis 2003 wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und gemeinsam vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) durchgeführt. Bewilligungen für die Förderung von Promotionsprogrammen werden zunächst für drei Jahre ausgesprochen und können nach einer positiven Begutachtung um zwei Jahre verlängert werden.

Kontakt
Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Architektur
Europäschen Urbanistik
Tel.. 03643-582645
Internet: www.uni-weimar.de/urbanistik
uniprotokolle > Nachrichten > "Promotionen an Hochschulen in Deutschland"

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/3519/">"Promotionen an Hochschulen in Deutschland" </a>