Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 17. August 2019 

Fortbildung für Chemielehrer: Neues Zentrum wird eröffnet

28.06.2002 - (idw) Universität Dortmund

Fortbildungsveranstaltungen für Chemielehrerinnen und Chemielehrer aller Schulformen bietet das Anfang des Jahres geschaffene Lehrerfortbildungszentrum an der Universität Dortmund. In diesem Zentrum werden neue Inhalte für die Fortbildung aufbereitet, neue Formen der Durchführung von Fortbildung erprobt sowie Probleme und Möglichkeiten von Fortbildung wissenschaftlich untersucht. In enger Zusammenarbeit mit der Bezirksregierung Arnsberg ergänzt und erweitert das Fortbildungszentrum bestehende Fortbildungsangebote für Chemielehrerinnen und -lehrer.
Mit einem kleinen Festakt wird das Zentrum nun offiziell eröffnet. Dazu laden wir die Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich ein:

Eröffnung Fortbildungszentrum
5. Juli 2002, 15.30 Uhr
Chemiegebäude C2, Hörsaal HS 3
Otto-Hahn-Str. 6, Campus Nord

Ziel dieses Fortbildungszentrums ist es, eine große Anzahl von qualitativ hochwertigen Fortbildungsangeboten zu machen, um so eine häufigere und regelmäßigere Weiterbildung der Lehrerinnen und Lehrer zu erreichen. Auf diesem Wege soll eine effektive und schnelle Umsetzung neuer Konzepte für den Chemieunterricht im Schulalltag erreicht werden. Resultieren sollte ein aktueller, die Schülerinnen und Schüler motivierender Chemieunterricht, der zu einer umfassenden Allgemeinbildung der Schülerinnen und Schüler im Bereich der Naturwissenschaften führt.
An der Finanzierung sind verschiedene Partner beteiligt: Der Fonds der chemischen Industrie und die Gesellschaft Deutscher Chemiker finanzieren im laufenden Jahr 80.000 Euro, weitere Mittel kommen von der Bezirksregierung Arnsberg und der Universität Dortmund. Das Konzept des Chemielehrerfortbildungszentrums Dortmund sieht folgendermaßen aus:

o Es werden zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen über das Jahr verteilt angeboten.
o Angesprochen werden vorrangig Lehrerinnen und Lehrer der Region.
o Die Fortbildungen werden überwiegend als Eintageskurse angeboten, wobei die Lehrerinnen und Lehrer aus verschiedenen Terminen wählen können. Dadurch sollen Kollisionen mit schulischen und privaten Terminen vermieden werden. Außerdem ist keine auswärtige Übernachtung erforderlich.
o Bei Themen, bei denen eine intensivere Auseinandersetzung erforderlich ist, werden auch Mehrtageskurse angeboten.
o Die Fortbildungen werden so gestaltet, dass sie die Wünsche und Erwartungen der Chemielehrerinnen und -lehrer berücksichtigen.
o Inhaltliche Schwerpunkte sind in diesem Jahr Experimente, Unterrichtseinheiten und Methoden für den Chemieunterricht, außerdem der Einsatz von Computern und des Internets. In allen Fortbildungen ist eine Orientierung am Alltag und der Lebenswelt der Schüler zentraler Bestandteil.
o Die Umsetzbarkeit der behandelten Inhalte in der Schule ist unmittelbar gegeben.
o Die durchgeführten Fortbildungen werden ständig evaluiert und damit einer regelmäßigen Qualitätskontrolle unterzogen.

Um bundesweit die Lehrerfortbildung im Fach Chemie zu optimieren, wurden weitere Chemielehrerfortbildungszentren an den Universitäten in Frankfurt/M. und Braunschweig gegründet. An den Standorten Bremen/Oldenburg, Stuttgart und Nürnberg/Erlangen befinden sich entsprechende Zentren im Aufbau.

Informationen zum Fortbildungszentrum Dortmund und das Fortbildungsprogramm findet man unter http://www.chemielehrerfortbildung.de/ Dort besteht auch die Möglichkeit, sich online zu den Kursen anzumelden.

____________________________________________________________
Weitere Infos:
Prof. Dr. Insa Melle
Ruf (0231) 755-2933, insa.melle@uni-dortmund.de
Außerdem steht Prof. Dr. Melle am 5. Juli 2002
ab 14:30 h in Raum C2-02-326 für Fragen zur Verfügung
uniprotokolle > Nachrichten > Fortbildung für Chemielehrer: Neues Zentrum wird eröffnet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/3521/">Fortbildung für Chemielehrer: Neues Zentrum wird eröffnet </a>