Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 18. Juni 2019 

Die "Frankfurter Schule" und Erich Fromm

24.06.2004 - (idw) Universität zu Köln

99 /2004 (Erich-Fromm)
Die "Frankfurter Schule" und Erich Fromm
Vortrag des Kölner Forums für Psychotherapie, Kunst und Philosophie

Das Kölner Forum für Psychotherapie, Kunst und Philosophie lädt ein zum Vortrag "Die 'Frankfurter Schule' und Erich Fromm" von Professor Dr. Rainer Kaus

am Montag, dem 5. Juli 2004, um 18.15 Uhr
im Psychologischen Institut
Herbert-Lewin-Str. 2, 50931 Köln-Lindenthal.

Die Vortragsreihe des Forums wird veranstaltet vom Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie der Universität zu Köln in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Psychotraumatologie (Köln) und der Freiburger Arbeitsgemeinschaft Literatur und Psychoanalyse.

Die "Frankfurter Schule", eine häufig benutzte Formulierung von Gegnern und Textscheuen, war nie eine Schule. Horkheimer und später auch Adorno haben sich auf''s Äußerste bemüht, klarzustellen, dass es nicht um eine traditionelle Schulbildung gehen könne, nach all dem, was sich in der europäischen Geistesgeschichte entwickelt hat.
Leitende Idee von Horkheimer war es zu Beginn der Übernahme des Frankfurter Instituts für empirische Sozialforschung, für die Aufklärung mit praktischen Mitteln der interdisziplinären Zusammenarbeit - zum Zwecke der gesellschaftlichen Aufklärung und Verbesserung der menschlichen Lebensbedingungen - einen wissenschaftlichen Rahmen zu schaffen. Die Fortentwicklung der wissenschaftlichen Einsicht in gesellschaftliche Zusammenhänge konnte Horkheimer sich nur in argumentativer Auseinandersetzung mit möglichst vielen Disziplinen vorstellen. Nur so glaubte er, die individuelle Begrenztheit von Erkenntnis und Interesse perspektivisch durchbrechen zu können. Sehr früh schon sammelte er aufgeschlossene Mitarbeiter aus den Bereichen der Literaturwissenschaft, Ökonomie, Psychoanalyse, Soziologie, Philosophie, Geschichte, Ästhetik sowie nicht zuletzt der Musik und Psychologie um sich. Eines der Ziele des Vortrags "Die 'Frankfurter Schule' und Erich Fromm" ist es, bündig darzustellen, was das Frankfurter Institut für empirische Sozialforschung für die Geschichte der Universität und Gesellschaft zunächst im Nachkriegsdeutschland erbracht hat und wie es heute um dieses renommierte Institut steht.

(27 Zeilen à 60 Anschläge)
Verantwortlich: Eva Faresin

Für Rückfragen steht Ihnen Professor Dr. Gottfried Fischer unter der Telefonnummer 0221/470-4805, der Fax-Nummer 0221/470-5034 und unter der Email-Adresse gottfried.fischer@uni-koeln.de zur Verfügung.

Unsere Presseinformationen finden Sie auch im World Wide Web unter http://www.uni-koeln.de/pi/.
uniprotokolle > Nachrichten > Die "Frankfurter Schule" und Erich Fromm

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/35697/">Die "Frankfurter Schule" und Erich Fromm </a>