Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 21. Juli 2019 

Max-Planck-Gesellschaft unterstreicht ihre Schlüsselrolle im forschungspolitischen Reformprozess

25.06.2004 - (idw) Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Jahresversammlung in Stuttgart / Stärkung des Wissenschaftsstandortes gemeinsam mit Universitäten / Innovationen durch Grundlagenforschung

Die Max-Planck-Gesellschaft sieht sich beim Prozess der Weiterentwicklung des deutschen Forschungssystems in einer Schlüsselrolle. Dies erklärte der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, Prof. Peter Gruss, anlässlich der Jahresversammlung der Forschungsorganisation in Stuttgart. Durch gemeinschaftliche Initiativen mit den Universitäten will die Max-Planck-Gesellschaft den Wissenschaftsstandort Deutschland im zunehmenden internationalen Wettbewerb stärken. Beim Vergleich mit den wichtigsten Forschungseinrichtungen etwa der USA behauptet die Max-Planck-Gesellschaft bereits seit langem eine Spitzenstellung. Doch auch in Deutschland wird die Aufgabe der Max-Planck-Gesellschaft als Impulsgeber für Innovationen in Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft immer wichtiger.
uniprotokolle > Nachrichten > Max-Planck-Gesellschaft unterstreicht ihre Schlüsselrolle im forschungspolitischen Reformprozess

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/35773/">Max-Planck-Gesellschaft unterstreicht ihre Schlüsselrolle im forschungspolitischen Reformprozess </a>