Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Was tun gegen Ängstlichkeit

01.07.2002 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Jenaer Psychologen suchen Teilnehmer für Studie zur sozialen Ängstlichkeit

Jena (01.07.02) Sind sie manchmal unsicher im Umgang mit anderen Menschen? Vermeiden sie es, Freunden, Mitarbeitern oder Vorgesetzten in die Augen zu schauen? Erröten Sie, oder befällt Sie Angst, wenn Sie vor anderen Leuten reden oder sogar nur essen müssen? Dann interessiert sich das Institut für Psychologie der Universität Jena für sie. Der Lehrstuhl für Biologische und Klinische Psychologie sucht Teilnehmerinnen und Teilnehmer für eine Studie zur so genannten sozialen Ängstlichkeit.

Wer Probleme hat, über Gefühle zu sprechen oder sich sonst häufig unsicher fühlt, ist eine geeignete Testperson und hat hier die Chance auf Hilfe. Denn auf Wunsch besteht die Möglichkeit, an einem sozialen Kompetenztraining teilzunehmen. Dieses soll dazu dienen, die Fähigkeiten im Umgang mit anderen Menschen zu stärken und die Ängste zu überwinden. Außerdem werden die Teilnehmer über die Ergebnisse der Jenaer Studie informiert.

Interessierte melden sich telefonisch unter 03641 / 945151 oder 945149 oder per Mail an: Sozphob@biopsy.uni-jena.de. Die Teilnehmer müssen dreimal vier Stunden in das Labor der Psychologen kommen und erhalten dafür eine Aufwandsentschädigung von 6,- Euro pro Stunde.
uniprotokolle > Nachrichten > Was tun gegen Ängstlichkeit

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/3586/">Was tun gegen Ängstlichkeit </a>