Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

DAAD, HRK und Studentenwerke begrüßen ostafrikanische Delegation

28.06.2004 - (idw) Deutsches Studentenwerk

Eine hochrangige Delegation ostafrikanischer Hochschuladministratoren besucht verschiedene Hochschulen und Studentenwerke in Bonn, Mainz und Heidelberg. Anlass ist eine Fortbildungsveranstaltung des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) unter Beteiligung des Deutschen Studentenwerks (DSW) zum Thema "System und Tätigkeitsfelder der Studentenwerke in Deutschland" in der Woche vom 28. Juni bis zum 2. Juli 2004.

Eingeladen sind Dekane, Kanzler und Präsidenten aus acht verschiedenen Hochschulen in Uganda, Tansania und Kenia. Die Teilnehmer, die an ihren Hochschulen für den Bereich "student welfare" zuständig sind, informieren sich über die studienbegleitende Infrastruktur in Deutschland. Diese wird vor allem durch die Arbeitsbereiche der 61 Studentenwerke gewährleistet - unter anderem mit dem Betrieb von Mensen und Studentenwohnheimen, besonderen Angeboten für ausländische Studierende sowie durch Rechtsberatung, psychologische Beratung und Kulturveranstaltungen.

Die Fortbildungsveranstaltung ist Bestandteil der von DAAD und HRK veranstalteten DIES-Aktivitäten ("Dialogue on Innovative Higher Education Strategies"). Diese richten sich an Universitätsleitungen und -administratoren aus der ganzen Welt und konzentrieren sich auf Fragen des Managements und der Internationalisierung von Hochschulen. Aufbauend auf vorherige gemeinsame Veranstaltungen mit den ostafrikanischen Partnerhochschulen zur Förderung des Dialogs über innovative Hochschulstrategien in Deutschland und Ostafrika werden nun auch die wirtschaftlichen und sozialen Belange der Studierenden in den Mittelpunkt gerückt. Im Zentrum der Veranstaltung steht der Austausch zwischen den ostafrikanischen Mitarbeitern der "student welfare"-Bereiche und den Vertretern der drei Studentenwerke in Bonn, Mainz und Heidelberg.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind dazu eingeladen, sich vor Ort über die Veranstaltung zu informieren:
Am 29. Juni besichtigt die Delegation das Studentenwerk Bonn. Ansgar Schuldenzucker, Geschäftsführer des Studentenwerks Bonn, wird über die Aufgaben der Studentenwerke, studentische Selbstverwaltung und das Wohnheimtutorenprogramm der Studentenwerke informieren.
Am 30. Juni wird die Delegation von der Universitätsleitung in Mainz, Prorektor Prof. Dr. Volker Hentschel und Kanzler Götz Scholz, sowie vom Studentenwerk durch Geschäftsführer Helmut Klemm empfangen. Thematische Schwerpunkte sind die am Modell der Neuen Steuerungsmodelle orientierten Verwaltungsreformen der Universität Mainz sowie wirtschaftliche und finanzielle Aspekte der Studentenwerke, unter anderem Informationen zum BAföG und zur Finanzierung der Studentenwohnheime.
Anschließend besucht die Delegation am 1. Juli das Studentenwerk Heidelberg. Mit dem Geschäftsführer Dieter Gutenkunst ist ein Austausch zu den Themen "Internationalisierung der Hochschulen" und "ausländische Studierende in Deutschland" geplant. Vorgestellt werden die Service-Pakete der Studentenwerke für ausländische Studierende sowie die Einrichtungen des Studentenwerks mit internationalem Profil wie das Max-Kade-Wohnheim und die Service-Points.

Den Programmablauf mit Ansprechpartnern finden Sie unter:
www.studentenwerke.de/pdf/Programme_dies.pdf

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Andrea Schultze, DAAD, Tel.: 0228/882533, E-Mail: schultze@daad.de
Rüdiger Jütte, HRK, Tel.: 0228/887124, E-Mail: juette@hrk.de
Marijke Lass, DSW, Tel.: 030/297727-20, E-Mail: marijke.lass@studentenwerke.de
uniprotokolle > Nachrichten > DAAD, HRK und Studentenwerke begrüßen ostafrikanische Delegation

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/35871/">DAAD, HRK und Studentenwerke begrüßen ostafrikanische Delegation </a>