Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Wechsel im Kuratorium der VolkswagenStiftung

08.07.2004 - (idw) VolkswagenStiftung

Drei neue Mitglieder im 14-köpfigen Gremium

Im Kuratorium der VolkswagenStiftung stehen zum 1. September 2004 im Rahmen des turnusgemäßen Wechsels personelle Veränderungen an: Drei Mitglieder des 14-köpfigen Gremiums scheiden zum 31. August 2004 aus. Die Amtszeit der Kuratoren - sie werden jeweils zur Hälfte von der Niedersächsischen Landesregierung und der Bundesregierung berufen - beträgt fünf Jahre, eine einmalige Wiederberufung ist möglich. Das ehrenamtlich tätige Kuratorium bildet den Vorstand der VolkswagenStiftung. Von der Niedersächsischen Landesregierung wurden neu berufen (Fotos dieser drei Kuratoren finden Sie unter http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse04/08072004.htm):

- Lutz Stratmann, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur; er übernimmt zugleich den Vorsitz des Kuratoriums der VolkswagenStiftung.

- Professor Dr. Wolfgang Kowalsky, geschäftsführender Leiter des Instituts für Hochfrequenztechnik der Technischen Universität Braunschweig und Träger des Leibniz-Preises 2002. Professor Kowalskys Forschungsgebiet sind organische Halbleiter, seine interdisziplinär ausgerichtete Arbeit spannt den Bogen von den Grundlagen der Physik über die Chemie bis hin zu komplexen Bauelementen für die technische Anwendung.

- Dr.-Ing. e. h. Bernd Pischetsrieder, Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG und Präsident der Association des Constructeurs Européens d'Automobiles, der in Brüssel ansässigen Vertretung führender europäischer Automobilhersteller.

Sie nehmen künftig die Plätze ein des ehemaligen niedersächsischen Wissenschaftsministers Thomas Oppermann - bislang Vorsitzender des Gremiums -, von Professor Dr. Gerhard Neuweiler vom Zoologischen Institut der Universität München (Stellvertretender Vorsitzender des Kuratoriums) und von Dr. h. c. Peter Hartz aus dem Vorstand der Volkswagen AG.

Für eine zweite Amtszeit wiederberufen wurden Bundesbildungsministerin Edelgard Bulmahn - ebenfalls Stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums -, Professorin Dr. Friederike Hassauer vom Institut für Romanistik der Universität Wien und Professorin Dr. Luise Schorn-Schütte vom Historischen Seminar der Universität Frankfurt am Main.

Dem Kuratorium gehören damit ab 1. September 2004 folgende Mitglieder an:

- Lutz Stratmann, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur (Kuratoriumsvorsitzender);
- Edelgard Bulmahn, Bundesministerin für Bildung und Forschung, Bonn (Stellvertretende Vorsitzende);
- Professor Dr. Klaus J. Bade, Institut für Migrationsforschung und Interkulturelle Studien, Universität Osnabrück;
- Professor Dr. Horst Bredekamp, Institut für Kultur- und Kunstwissenschaften, Humboldt-Universität zu Berlin;
- Professor Dr. Klaus Brockhoff, Rektor der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung Koblenz;
- Professor Dr. Friederike Hassauer, Institut für Romanistik der Universität Wien;
- Professor Dr. Brigitte Jockusch, Zoologisches Institut, Technische Universität Braunschweig;
- Professor Dr. Katharina Kohse-Höinghaus, Lehrstuhl für Physikalische Chemie, Universität Bielefeld;
- Professor Dr. Wolfgang Kowalsky, geschäftsführender Leiter des Instituts für Hochfrequenztechnik der Technischen Universität Braunschweig;
- Professor Dr. Gerd Litfin, Linos AG, Göttingen;
- Dr.-Ing. e. h. Bernd Pischetsrieder, Vorsitzender des Vorstands der Volkswagen AG;
- Heinz Putzhammer, Deutscher Gewerkschaftsbund, Berlin;
- Professor Dr. Luise Schorn-Schütte, Historisches Seminar der Universität Frankfurt am Main;
- Professor Dr. Wolf Singer, Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main.

Die VolkswagenStiftung ist eine gemeinnützige Stiftung privaten Rechts und fördert Wissenschaft und Technik in Forschung und Lehre; die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften ebenso wie die Natur- und Ingenieurwissenschaften und die Medizin. Sie ermöglicht Forschungsvorhaben in zukunftsträchtigen Gebieten und hilft wissenschaftlichen Institutionen bei der Verbesserung der strukturellen Voraussetzungen für ihre Arbeit. Besondere Aufmerksamkeit widmet sie dem wissenschaftlichen Nachwuchs sowie der Zusammenarbeit von Forschern über disziplinäre und staatliche Grenzen hinweg. Die Stiftung verfügt derzeit über ein Kapital von rund 2,1 Milliarden Euro, das sie so ertragreich und nachhaltig wie möglich anlegt. Sie ist wirtschaftlich autark und in ihren Entscheidungen autonom. In den 42 Jahren ihres Bestehens hat sie gut drei Milliarden Euro für rund 27.500 Projekte bewilligt; pro Jahr stellt sie rund 100 Millionen Euro für neue Vorhaben bereit. Das aktuelle Förderangebot und die in den einzelnen Förderinitiativen bewilligten Vorhaben sind zu finden im jetzt erschienenen Jahresbericht 2003 und unter www.volkswagenstiftung.de

Der Text der Presseinformation steht im Internet zur Verfügung unter

http://www.volkswagenstiftung.de/presse-news/presse04/08072004.htm

Kontakt VolkswagenStiftung
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Christian Jung
Telefon: 05 11/83 81 - 380
E-Mail: jung@volkswagenstiftung.de
uniprotokolle > Nachrichten > Wechsel im Kuratorium der VolkswagenStiftung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/36505/">Wechsel im Kuratorium der VolkswagenStiftung </a>