Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 29. Juli 2014 

Absolventinnen und Absolventen der FHTE verabschieden sich

14.07.2004 - (idw) Fachhochschule Esslingen, Hochschule für Technik

Rund 350 Absolventen werden dieses Jahr am Kandelmarsch am 30. Juli 2004 teilnehmen. Der Kandelmarsch ist seit 82 Jahre Tradition an der Fachhochschule Esslingen - Hochschule für Technik. Mit Zylinder, Frack und Leitern ziehen die Studierenden im "Gänsemarsch" durch Esslingens Straßen und Gassen, um sich von den Esslinger Bürgern zu verabschieden.


Der Kandelmarsch zieht über die Innere Brücke Rund 350 Absolventen erwarten die diesjährigen Organisatoren zum 82ten Kandelmarsch durch Esslingens Altstadt. Dabei wird der Kandelmarsch international: wie schon in den letzten Jahren werden wieder viele frischgebackene MBA-Absolventen des Esslinger internationalen Masterstudiengangs teilnehmen. Am 30. Juli 2004 ab 13:30 Uhr geht es auf dem Campus in der Kanalstraße los. Die langjährige Tradition hat Bestand, da sich in jedem Jahr Mitglieder und gleichzeitig Absolventen der sechs Studentenverbindungen in Esslingen dieser aufwändigen Organisation annehmen.

Vormittags empfangen die Absolventinnen und Absolventen ihre Diplomzeugnisse. Zwischen 9 und 12 Uhr findet die offizielle Verabschiedung im Hochschulzentrum durch den Rektor der FHTE, Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Jürgen van der List, statt. Anschliessend geht es zum Campus in die Kanalstraße. Dort werden die Skripte verbrannt. Professor Dr. Eßlinger, Dekan des FB Fahrzeugtechnik hält eine Ansprache, der Absolvent Stephan Burger richtet seine Abschiedsworte an die Anwesenden. Eingeladen sind zu dieser Zeremonie die Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der FHTE, Freunde, Bekannte, Familie und die Esslinger Bevölkerung.

Anschliessend verabschieden die Absolventen sich mit dem traditionellen Kandelmarsch bei ihrer Hochschule und den Esslinger Bürgern, der dieses Jahr zum 82ten Mal begangen wird. Wie damals im Jahr 1922 marschieren die "Befrackten". Dabei gehen sie im "Kandel" immer einen Fuß auf dem Gehweg, einen auf der Straße. Eingeweihte wissen: Die Absolventen gehen ihren letzten Weg durch die Stadt. Mit Frack, Zylinder, Regenschirm und Sprossenleiter ausgerüstet, begleitet von geschmückten Wagen, ziehen die frischgebackenen Diplom-Ingenieure durch die Straßen Esslingens. Auch auf dem Weg durch die Stadt wollen die Jung-Ingenieure begleitet werden: Kanalstraße, Obertorstraße, Küferstraße, Ritterstraße, Pliensaustraße, Roßmarkt, Rathausplatz und zuletzt der Hafenmarkt sind die Stationen des Studenten-Zuges. Nachdem der Prorektor der FHTE, Professor Dr.-Ing. Hans Martin Gründer, am Hafenmarkt die letzten Worte an die Jungingenieure und Betriebswirte richtet, werden sich die Gewandeten bei den Esslinger Wirten erholen.

Freibier in die Bierkrüge füllen die Esslinger Gastronomen ihren langjährigen Gästen zum Abschied ein und manch einer wird dadurch an die feuchtfröhliche Kneipentour von 1922 erinnert, als ein paar Studenten im Gleichschritt vom Zollberg hinunter auf der Straße in die Stadt zogen, auf den Schultern eine lange Leiter. Ein Ordnungshüter wies die Studenten zurecht und forderte sie auf, den Bürgersteig zu benutzen. Kurze Zeit später forderte sie ein weiterer Polizist auf, den Weg auf der Straße fortzusetzen. Verwirrt und belustigt entschloß man sich nun, beiden Autoritäten zu gehorchen. Der Kandelmarsch war geboren: Ein Fuß auf dem Gehweg, den anderen auf der Straße. Mit der Einkehr in das "Brauhaus zum Schwanen" wird der Kandelmarsch ausklingen.

Der genaue Zeitplan und weitere Hintergründe können im Internet unter www.kandelmarsch.de nachgelesen werden.

Weitere Informationen:

Stephan Burger
Tel/Fax: 0711 / 38 38 00
stephan-burger@gmx.de
uniprotokolle > Nachrichten > Absolventinnen und Absolventen der FHTE verabschieden sich

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/36786/">Absolventinnen und Absolventen der FHTE verabschieden sich </a>