Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 15. Dezember 2019 

Zum Studium an das Kap der Guten Hoffnung

27.07.2004 - (idw) Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Neue Kooperation der WiSo-Fakultät mit University of the Western Town

Internationalität ist eines der Markenzeichen der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg. Über ein Drittel der Studierenden sammelt intensive Auslandserfahrung. Ab dem nächsten Frühjahr gibt es für fünf Studenten mit der University of the Western Town in Kapstadt ein neues Ziel im begehrten englischsprachigen Ausland. Im Juli unterzeichnete die Universität Erlangen-Nürnberg mit der südafrikanischen Universität ein entsprechendes Kooperationsabkommen.

Professor Dr. Werner Lachmann, Lehrstuhlinhaber für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschafts- und Entwicklungspolitik, hatte den Kontakt Ende 2003 hergestellt und im März 2004 den entsprechenden Vertrag mit seinen südafrikanischen Kollegen ausgehandelt. In Zukunft können jährlich fünf Studierende der WiSo-Fakultät im Rahmen des dortigen Master-Programms an der University of the Western Town studieren. Wie bei allen 20 Programmen, die der Lehrstuhl von Professor Lachmann anbietet, werden den Studierenden auch in Südafrika die Studiengebühren erlassen. Vergleichsweise günstig ist das Studieren in Südafrika allemal: So sind für eine Privatunterkunft im Monat nur knapp 80 Euro zu bezahlen.

Um auch südafrikanischen Studierenden ein Austauschstudium an der WiSo-Fakultät zu ermöglichen, laufen derzeit intensive Bemühungen für eine finanzielle Förderung. Zwar weisen viele Studierende hervorragene Studienleistungen auf, können sich aber den Aufenthalt im vergleichsweise teuren Deutschland nicht leisten.

Um die Studienzeiten nicht unnötig zu verlängern, bekommen die Nürnberger Studierenden die in Kapstadt im volkswirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Bereich erbrachten Studienleistungen als integralen Bestandteil ihres Nürnberger Studiums anerkannt. Wie an der WiSo-Fakultät üblich, bleibt es jedem Studenten dabei selbst überlassen, seinen persönlichen Studienschwerpunkten entsprechend die Fächerwahl im Ausland zu treffen. Bereits ab dem nächsten Frühjahr sollen die ersten Studierenden für ein Studienjahr, das in Südafrika von Mitte Februar bis Mitte Oktober dauert, entsandt werden.

Bewerbungen sind zu Beginn des Wintersemesters 2004/2005 am Lehrstuhl von Prof. Lachmann möglich. Voraussetzungen sind ein exzellentes Vordiplom und sehr gute Englischkenntnisse.


Weitere Informationen

Prof. Werner Lachmann Ph.D.
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Wirtschafts- und Entwicklungspolitik
Tel.: 0911/5302-232
Werner.Lachmann@wiso.uni-erlangen.de
uniprotokolle > Nachrichten > Zum Studium an das Kap der Guten Hoffnung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/37326/">Zum Studium an das Kap der Guten Hoffnung </a>