Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 11. Dezember 2019 

DAAD-Preis 2004 für Jyoti Kapur

27.07.2004 - (idw) Fachhochschule Reutlingen. Hochschule für Technik und Wirtschaft


Jyoti Kapur, die DAAD-Preisträgerin, mit (v.r.n.l.) Baldur Veit, Leiter Akad. Auslandsamt und DAAD-Vorstandsmitglied, Prof. Dr. Chandrasekhar Iyer und Rektor Prof. Dr. Georg Obieglo Für die Auszeichnung mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) für hervorragende Leistungen ausländischer Studierender, den die Hochschule Reutlingen auf 1.000 Euro aufrundete, wurde in diesem Jahr Jyoti Kapur aus Indien ausgewählt. Sie studierte im Masterstudiengang Textile and Clothing Technology, Fachbereich Textil und Bekleidung der Hochschule Reutlingen, und schloss ihr Studium erfolgreich im Februar 2004 ab. Das Thema ihrer Master-Thesis, die sie am ITV Institut für Textil- und Verfahrenstechnik in Denkendorf durchführte, lautete "Grundlegende Untersuchungen zum Verschweißen von polymeren Textilien durch einen CO2-Laser".

Jyoti Kapur kam im Herbst 2002 nach Deutschland, besuchte an der Hochschule Reutlingen das Propädeutikum Deutsche Sprache und Kultur, um Deutsch zu lernen, und begann danach ihr Studium im Masterstudiengang Textile and Clothing Technology, der in Kooperation mit der FH Albstadt-Sigmaringen angeboten wurde. Ihre Master-Thesis in Denkendorf war eine fachliche Herausforderung, die sie erfolgreich bewältigte. Das ITV Denkendorf wird in Entwicklungsarbeiten auf ihrem Arbeitsgebiet ihre Forschungsergebnisse verwenden. Ihre breit gefächerte Berufserfahrung, der Masterabschluss mit dem topaktuellen Thema ihrer Master Thesis und nicht zuletzt ihre mittlerweile fließenden Deutschkenntnisse ermöglichten ihr einen nahtlosen Übergang ins Berufsleben. Sie ist jetzt bei einer Firma für Sportbekleidung in Albstadt auf der Schwäbischen Alb als Product Buyer tätig.

Der DAAD-Preis wurde im Rahmen der Absolventenfeier übergeben. Prof. emeritus Dr. Chandrasekhar Iyer vom Fachbereich Textil und Bekleidung übernahm in seiner Laudatio die persönliche und fachliche Würdigung von Jyoti Kapur. Baldur Veit, Leiter des Akademischen Auslandsamts, übergab den Preis in seiner Eigenschaft als Vorstandsmitglied des DAAD. Er betonte die Bereicherung der deutschen Hochschullandschaft in kultureller und akademischer Hinsicht durch die ausländischen Studierenden und zeigte sich ganz besonders erfreut, dass sich die Bemühungen der Reutlinger Hochschule um hoch qualifizierte ausländische Studierende in der neuesten Publikation Wissenschaft weltoffen von DAAD und HIS (Hochschul-Informations-System) positiv niederschlagen. Hier wird der Hochschule Reutlingen zusammen mit den Universitäten München, Heidelberg und Saarbrücken bescheinigt, die meisten Bildungsausländer-Absolventen (in 2002) zu haben. Denn " die Zahl der Absolventen und nicht die Zahl der immatrikulierten Studierenden ist das eigentliche qualitative Kriterium einer internationalen Hochschule", so Baldur Veit.
uniprotokolle > Nachrichten > DAAD-Preis 2004 für Jyoti Kapur

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/37335/">DAAD-Preis 2004 für Jyoti Kapur </a>