Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMittwoch, 26. November 2014 

Erste Umweltkonferenz in Südafrika

30.01.1998 - (idw) Gerhard-Mercator-Universität Duisburg (bis 31.12.2002)

MERCATOR-UNIVERSITAET DUISBURG PRESSESTELLE

Gemeinsam mit der Universitaet von Fort Hare in Alice Umweltkonferenz in Suedafrika Zum ersten Mal in deutsch-suedafrikanischer Kooperation

Dass Wissenschaftler der Universitaet Duisburg zu Tagungen und gemeinsamen Forschungsvorhaben in die USA oder nach Japan fliegen, gehoert zum wissenschaftlichen "Alltag". Dass die Flugrichtung zum Kap der Guten Hoffnung weist, ist jedoch neu.

Neu ist auch, dass die Universitaet Duisburg zentraler Mitveranstalter in der ersten internationalen Umwelttagung im suedafrikanischen East-London ist. Rektor Prof. Walter Eberhard heisst die Teilnehmer am 9.2. zusammen mit Rektor Prof. Mzamane willkommen.

Die gemeinsame Tagung ist Ergebnis einer gut dreijaehrigen Kooperation zwischen Duisburger Umweltwissenschaftlern mit ihren Kollegen an der Universitaet von Fort Hare in Alice.

Im Mittelpunkt der Tagung mit begleitender Fach-Ausstellung steht das Integrierte Umwelt-Management. Die wissenschaftliche Leitung hat auf Duisburger Seite Prof. Alfred Golloch, Instrumentelle Analytik. Als Referenten werden ebenfalls Prof. Jan-Dirk Herbell, Abfalltechnik, und Prof. Karl Molt, Instrumentelle Analytik, die Duisburger Umweltwissen- schaften vertreten.

Ziel der Cemsa 98 (Conference and Exhibition on Integrated Environ- mental Management in South Africa), zu der 150 internationale For- scher und Firmenvertreter erwartet werden, ist der fachuebergreifende Wissens- und Erfahrungsaustausch.

Das dreitaegige Vortragsprogramm deckt folgende Themengruppen ab: - Umweltmanagement, - Luftqualitaet/Abgas, - Wasser/Abwasser und - Abfall/Recycling.

Vor Ort: Kooperationsboerse fuer NRW-Firmen

Die Ausstellung bietet deutschen und suedafrikanischen Firmen ein Fo- rum zur Praesentation ihrer Produkte und Dienstleistungen. Eine Kooperationsboerse bietet nordrhein-westfaelischen Firmen die Moeglichkeit Kontakt aufzunehmen mit suedafrikanischen Partnern vor allem fuer die Breiche Vertrieb, Technologietransfer oder gemeinsame Aktivitaeten.

Die Veranstaltung wird von oeffentlichen Stellen und privaten Sponso- ren aus beiden Laendern gefoerdert. Die Fluggesellschaften SAA und LTU stellen Flugkontingente von Deutschland nach East-London zu be- sonders guenstigen Konditionen zur Verfuegung.

Kontakt: Fachgebiet Instrumentelle Analytik (Prof. Alfred Golloch), Tel.: 0203/379-2108

uniprotokolle > Nachrichten > Erste Umweltkonferenz in Südafrika

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/37781/">Erste Umweltkonferenz in Südafrika </a>