Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 18. August 2017 

SPD-Innovationspreis

04.12.1997 - (idw) Universität Potsdam

Mathematiker der Universität Potsdam erhalten SPD-Innovationspreis Brandenburger Unternehmen auf dem SPD-Parteitag ausgezeichnet

Heute, Donnerstag, den 4. Dezember 1997, wird im Rahmen des SPD-Parteitages in Hannover der WiSenT GmbH -einer Ausgründung aus der Universität Potsdam- der SPD-Innovationspreis verliehen. Aus ganz Deutschland hatten sich mehr als 160 junge Firmen an dem Wettbewerb beteiligt. Gefragt waren pfiffige Ideen mit praktikablen Inhalten. Ansonsten waren der Kreativität und dem Erfindergeist keine Schranken gesetzt. Eine hochkarätige Jury aus der Industrie, der Wirtschaft und der Politik prüfte die eingereichten Produkte bzw. Produktideen auf Herz, Nieren und ihren Innovationsgehalt. Ausgewählt wurden schließlich sechs Preisträger aus sehr unterschiedlichen Fachgebieten. Die drei Mathematiker der Universität Potsdam, Prof. Dr Peter Maaß, Dr. Hartmut Schachtzabel und Dr. Martin Böhm, überzeugten vor allem mit ihrem Archivierungssystem mit automatischer Attributierung und Texterkennung (ARTEX). Diese mathematische Spitzentechnologie ist mittlerweile patentrechtlich geschützt. Durch moderne Methoden der Bildverarbeitung ist es ARTEX unter anderem auch möglich, kleinste und verklebte Schriften mit dem Computer automatisch zu erkennen. Damit wird es möglich, gewaltige Aktenberge (strukturierte Dokumente) elektronisch schneller, sicherer und effizienter zu bearbeiten. Die Hauptanwendungen von ARTEX sind nach Auskunft der WiSenT GmbH speziell in den Bereichen Banken, Versicherungen, Bibliotheken, Archiven und Behörden (von der Wiege bis zur Bahre, Formulare, Formulare ...) zu finden. Auch der Landesanglerverband Brandenburg hat großes Interesse signalisiert. Die Deutsche Bahn AG und die Landesbausparkasse Ost haben ARTEX bereits getestet und werden das Archivierungssystem in Kürze zur besseren Bewältigung ihrer Formularfluten einsetzen.

Hinweis an die Redaktionen: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Dr. Martin Böhm oder Dr. Hartmut Schachtzabel von der WiSenT GmbH, Amtsstraße 16, 14469 Potsdam, Tel.: 0331/500847 oder 0331/977-1476, Fax: 0331/500872, im Internet: http://www.uni-potsdam.de/u/pitt/wisent.htm.

uniprotokolle > Nachrichten > SPD-Innovationspreis

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/38042/">SPD-Innovationspreis </a>