Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Tag des Maschinenbaus

22.04.1997 - (idw) Universität Dortmund

Medien-Mitteilung der Universitaet Dortmund

Tag des Maschinenbaus: Ohne Technik laeuft nichts

Ohne Technik laeuft nichts: Kein Umweltschutz, kein Internet, kein CD-Player. Trotzdem macht sich bei den Schuelerinnen und Schuelern Technikfeindlichkeit breit. Die Zahl der Studienanfaenger in den Ingenieurwissenschaften geht bundesweit seit einigen Jahren bedenklich zurueck, und Experten prognostizieren fuer das Jahr 2000 einen akuten Mangel an Ingenieuren. Die Fakultaet Maschinenbau an der Universitaet Dortmund bietet gute beste Ausbildungsbedingungen. Mit einem "Tag des Maschinenbaus" will jetzt die Fakultaet am 24. April von 9 bis 16 Uhr aktiv auf die jungen Leute zugehen und sie ueber die zukunftstraechtigen Berufsbilder des Maschinenbaus informieren.

Lediglich 55 Studienanfaenger haben sich im vergangenen Wintersemester in der Fakultaet Maschinenbau eingeschrieben. Um rund 40 Prozent ist die Studierendenzahl in den vergangenen Jahren gesunken. Bernd Dreissig von der Studienfachberatung der Fakultaet Maschinenbau macht dafuer einerseits die Wirtschaftskrise verantwortlich und andererseits die Medien, die staendig ueber hohe Arbeitslosigkeit auch im Bereich des Maschinenbaus berichten. Tatsaechlich seien es aber gerade die Ingenieure, die mit ihren innovativen Technologien den Aufschwung immer wieder ankurbeln.

Eine Untersuchung belegt den hohen Bedarf an Ingenieuren. So wollen fast 40 Prozent der Unternehmen die Zahl der Ingenieure erhoehen, und jedes zweite Unternehmen will die Zahl ihrer Ingenieure stabil halten. "Unterm Strich haben die Maschinenbauer auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen", betont Bernd Dreissig. Zur Zeit sind im Maschinenbau ueber 100 000 Ingenieure beschaeftigt, vor etwa zehn Jahren waren es erst 88 000. Das ist immerhin ein Plus von 17 Prozent.

Rund 170 Schulen im Grossraum Dortmund wurden angeschrieben, ihren Schuelerinnen und Schuelern freizugeben, damit sie mit ihren Lehrern am "Tag des Maschinenbaus" die Dortmunder Universitaet besuchen koennen. Das Programm beginnt um 9 Uhr im neuen Gebaeude der Fakultaet Maschinenbau auf dem Campus Nord, Emil-Figge-Str. 70 a. Nach einer kurzen Einfuehrung in das Studium und in die Arbeit der studentischen Fachschaften stehen Beispiel-Vorlesungen auf dem Programm, um den potentiellen Studierenden einen Vorgeschmack auf das Studieren zu vermitteln. Anschliessend wird es eine Fahrt mit der H-Bahn geben, die ja schliesslich den Prototyp eines gelungenen Maschinenbau-Projektes darstellt.

Wie vielfaeltig das kuenftige Berufsfeld aussieht, demonstrieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fakultaet mit ihren Vorfuehrungen in der Experimentierhalle. Gezeigt werden u.a. die neue Schraubenmotoranlage und die Hochgeschwindigkeitsfraesmaschine. Nach dem Mittagessen stellen das "Hochschulteam" vom Dortmunder Arbeitsamt sowie ein ehemaliger Maschinenbau-Absolvent potentielle Arbeitsbereiche und aktuelle Daten aus der Branche zur Diskussion.

Diese Medien-Information der Universitaet Dortmund kann von Agenturen, Presse- und Funk-Medien honorarfrei genutzt werden.

Copyright: Pressestelle der Universitaet Dortmund, D 44221 Dortmund

Ihr Ansprechpartner: Klaus Commer Telefon: 0231-755-4811 Fax: 0231-755-4819 Mail: commer@verwaltung.uni-dortmund.de Internet: http://www.uni-dortmund.de

uniprotokolle > Nachrichten > Tag des Maschinenbaus

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/38803/">Tag des Maschinenbaus </a>