Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

Umweltinformatik als EU-Kanada Projekt

25.02.1998 - (idw) Fachhochschule Nürtingen

Umweltinformatik als europaeisch-kanadisches Kooperationsprojekt

NUERTINGEN. (schm) Die Fachhochschule Nuertingen ist Partner bei einem Europaeisch - Kanadischen Kooperationsprojekt. Das Projekt ECCEI (EU Canada Curriculum on Environmental Informatics), das sich mit "Umweltinformatik" befasst, wird an der Fachhochschule Nuertingen von Dr. Roman Lenz, Professor am Fachbereich Landespflege, betreut.

Das Projekt ist eines von 13 Projekten der europaeisch - kanadischen Hochschulzusammenarbeit, die von der Europaeischen Kommission unterstuetzt werden. Insgesamt vier europaeische und vier kanadische Hochschulen arbeiten ueber die Dauer von drei Jahren zusammen, um gemeinsam international und interdisziplinaer neue Ansaetze fuer die Lehre in der Umweltinformatik zu entwickeln. Der Bereich der Informatik wird von der Hochschule fuer Technik und Wirtschaft des Saarlandes, die auch die europaeische Federfuehrung des Projekts innehat, und dem franzoesischen Institut sup,rieur Franco-Allmand de techniques et d',conomique de Saaregemunies, abgedeckt. Die Universitaet Toscana (Italien) vertritt die Disziplin der Oekologie. Die Fachhochschule Nuertingen schliesslich bringt aus dem Fachbereich Landespflege vor allem das Fachgebiet Landschaftsplanung ein. Auf kanadischer Seite sind die University of Guelph (Ontario), die Technical University of Waterloo (Ontario), die University of Nova Scotia und die Memorial University of Newfoundland vertreten. Die europaeische Projektleitung liegt in den Haenden Professor Dr. Ralf Denzer und Professor Dr. Reiner Guettler, beide von der Hochschule fuer Technik und Wirtschaft des Saarlandes.

Die Studierenden dieser Hochschulen werden ueber drei Jahre gemeinsam einen Kurs besuchen, der im Wechsel an einer der beteiligten Hochschulen stattfindet. Dabei soll zusammen mit den Hochschullehrern innovatives Lehrmaterial fuer die Umweltinformatik entwickelt werden. Das Ziel ist dabei ein Studienplan, der Multi-Media Techniken einbezieht und das Lehrmaterial ueber das INTERNET zur Verfuegung stellt und verbreitet. Nach drei Jahren, so die Erwartung der Beteiligten, soll dann eine komplette Vorlesung fuer das Fach "Umweltinformatik" zur Verfuegung stehen, die bei allen beteiligten Hochschulen auf dem Lehrplan steht. Das Studienmaterial ist ueber CD-ROM oder das Internet verfuegbar und kann dann auch von anderen Hochschulen genutzt werden.

Der Startschuss fuer das innovative Projekt faellt im April. Dr. Lenz wird dann mit einer Gruppe Studierender zunaechst nach Kanada reisen, wo der erste Kurs stattfindet. Neben diesen gemeinsamen Kursen, wird auch der transatlantische Studierendenaustausch finanziell unterstuetzt. In den kommenden Jahren werden dann auch Studierende der Fachhochschule Nuertingen, neben den gemeinsamen Vorlesungen mit kanadischen Kommilitonen, einen Teil ihres Praxissemesters an den kanadischen Partnerhochschulen verbringen koennen.

31.1.1997, Gerhard Schmuecker

uniprotokolle > Nachrichten > Umweltinformatik als EU-Kanada Projekt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/38821/">Umweltinformatik als EU-Kanada Projekt </a>