Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 1. September 2014 

Ausoniuspreis gestiftet

16.01.1998 - (idw) Universität Trier

Neu im Jahr 1998: Ausonius-Preis wird erstmals verliehen Preis wurde von Trierer Rechtsanwalt zur Verfuegung gestellt

Ein nach dem roemischen Dichter und Staatsmann Ausonius benannter Preis wurde der Universitaet Trier von dem Trierer Rechtsanwalt Peter Seidel gestiftet. Der mit 3000 Mark dotierte ,Ausonius-Preis" soll einmal jaehrlich, und 1998 zum ersten Mal, in Anerkennung einer herausragenden wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der Klassischen Philologie oder der Alten Geschichte oder in Anerkennung eines wissenschaftlichen Gesamtwerkes auf dem Gebiet dieser Faecher verliehen werden. Der Preis wird auf Vorschlag eines Kuratoriums aus den Faechern Klassische Philologie und Alte Geschichte, Fachbereiche II und III an der Universitaet Trier, vergeben.

Am 06. November 1997 unterzeichnete Rechtsanwalt Peter Seidel, Trier, die Stiftungsurkunde des von ihm zur Verfuegung gestellten ,Ausonius-Preises". Die Unterzeichnung fand in Gegenwart des Praesidenten der Universitaet Trier, Prof. Dr. Hettich, Prof. Dr. Heinz Heinen (Alte Geschichte) und Prof. Dr. Georg Woehrle (Klassische Philologie) statt.

Benannt ist der Preis nach Decimus Magnus Ausonius, einem roemischen Dichter und Staatsmann, der um das Jahr 365 n. Chr. von Kaiser Valentinian I. als Erzieher des Prinzen Gratian nach Trier berufen wurde und waehrend der Regierung Gratians (375-383) zu hoechsten Reichsaemtern aufstieg. Ausonius' heute noch bekanntestes dichterisches Werk ist die 'Mosella', ein Lobpreis des Flusses, seines Nutzens und seiner landschaftlichen Schoenheiten.

uniprotokolle > Nachrichten > Ausoniuspreis gestiftet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/39110/">Ausoniuspreis gestiftet </a>