Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 24. November 2014 

Ethik und Demokratie

03.09.1997 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

upm-Pressemitteilung der Universitaet Muenster 321/97 - 03. September 1997

Ethik und Demokratie Moraltheologen und Sozialethiker tagen in Muenster

Historisch ist der Eroeffnungsort, modern das Thema: Am 15. September wird im Rathaus der Stadt Muenster der 28. Kongress der Internationalen Vereinigung der deutschsprachigen Moraltheologen und Sozialethiker eroeffnet, der diesmal dem Thema "Ethik in der Demokratie - Demokratie in der Ethik?" gewidmet ist. Eine Woche lang werden die teilnehmenden 120 Professorinnen und Professoren und Dozenten von theologischen Fakultaeten im In- und Ausland das Verhaeltnis zwischen Demokratie und multikultureller Gesellschaft aus ethischer Perspektive diskutieren.

Die Vereinigung deutschsprachiger Moraltheologen und Sozialethiker besteht seit 50 Jahren und veranstaltet alle zwei Jahre einen Kongress zu ethischen und moraltheologischen Problemfeldern. Der erste Kongress dieser Art fand bereits 1947 in Freising statt, der letzte 1995 in Koeln widmete sich dem Thema "Leiden". In ihrem Jubilaeumsjahr tagt die Vereinigung in Muenster, da Prof. Dr. Dr. Antonio Autiero, Direktor des Seminars fuer Moraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultaet der Westfaelischen Wilhelms-Universitaet, den Kongress als amtierender Geschaeftsfuehrer organisiert.

Im historischen Rahmen des Rathauses zu Muenster werden Buergermeisterin Marie-Theres Kastner fuer die Stadt und Prorektor Prof. Dr. Dr. Otmar Schober fuer die Universitaet Muesnter am Montag, 15. September 1997, um 20 Uhr die Kongressteilnehmer begruessen. Im Anschluss daran erinnert der muenstersche Kirchenhistoriker Prof. Dr. Arnold Angenendt in seinem Festvortrag an die historische Rolle Muensters als "Stadt der Toleranz, des Friedens und der Demokratie".

Den Hoehepunkt und Abschluss der fuenftaegigen Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion am Freitag, 19. September 1997, ab 9.30 Uhr im Bischoeflichen Collegium Borromaeum bei dem die Frage nach der "Demokratie als Lebensform?" von Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Medien eroertert werden soll. Eingeladen sind dazu der Bundestagsabgeordnete Wolf-Michael Catenhusen (Muenster), der Wirtschaftswissenschaftler Prof. Dr. Gerhard Scherhorn (Stuttgart) und der Rundfunkjournalist Walter Krause (Koeln).

uniprotokolle > Nachrichten > Ethik und Demokratie

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/39157/">Ethik und Demokratie </a>