Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 21. April 2014 

Automatisches Lagersystem für Glasscheiben

08.07.1997 - (idw) Fraunhofer-Gesellschaft

Mediendienst 7 - 1997

Thema 2

Automatisches Lagersystem fuer Glasscheiben

Bevor ein Fensterbauer die Glasscheibe in den Rahmen montieren kann, muss er die passende Scheibe aussuchen. Das kostet ihn Zeit und Muehe. Ein automatisches Lagersystem verkuerzt und erleichtert diesen Vorgang.

Lagerarbeiten werden immer haeufiger statt von Menschen von automatischen Systemen erledigt: Sie sortieren Waren, lagern sie ein und suchen sie bei Bedarf wieder heraus. Fuer Glasprodukte, wie Fensterscheiben, war das bis vor kurzem nicht moeglich. Die meisten Systeme waren nicht sensibel genug, um die zerbrechlichen Artikel unbeschadet einzulagern und wieder hervorzuholen. Der Fensterbauer musste die angelieferten Scheiben sorgsam aus Gestellen heraussuchen - das kostete ihn Zeit und Nerven. Im Auftrag des Fensterbauunternehmens Mahrenholz konzipierte die Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe TEG ein automatisches Glasscheibenlager fuer das Werk in Ostrau, Sachsen, das diese Maengel beseitigt. Ziel des Projekts war ein Lagersystem, das etwa 1 200 Scheiben unterschiedlichster Groessen, die fuer eine durchschnittliche Wochenproduktion Fenster benoetigt werden, auf moeglichst kleinem Raum deponieren kann. Der Zugriff sollte ohne grossen Aufwand moeglich sein. Dafuer entwarfen die Ingenieure von der TEG ein modulares Regalsystem. Die Glasscheiben werden unverpackt in einem Neigungswinkel von 7 Grad gegen die Senkrechte mit Abstaenden von nur 10 Zentimetern in einem Regalfach gelagert. Es gibt Module in drei verschiedenen Hoehen. So kann das System problemlos auf die Anforderungen des jeweiligen Unternehmens zugeschnitten werden. Der Zugriff erfolgt automatisch mit einem Regalbediengeraet.

"Aber neben der Platzersparnis bietet die automatische Lagerung weitere Vorteile", erklaert Robert Russ von der TEG. "Sobald der Glashersteller die Scheiben liefert, werden sie ueber Barcode identifiziert. So weiss der Fensterbauer sofort, ob alle bestellten Scheiben im richtigen Format geliefert wurden. Fehlt etwas oder sind Scheiben defekt, wird direkt nachgefordert." Das erleichtert wiederum die Montage. Bisher standen die sperrigen Fensterrahmen oft lange im Weg, bis die passende Scheibe gefunden war. Jetzt hat der Scheibenmonteur die gewuenschten Glasscheiben auf Knopfdruck innerhalb von zwei Minuten vorliegen. Sie werden ueber ein Foerderband automatisch an die Verglasungsstation gebracht. Nur montieren, das muss der Fensterbauer noch selbst.

Ihr Ansprechpartner fuer weitere Informationen: Dipl.-Ing. Robert Russ Telefon 07 11/9 70-36 14, Telefax 07 11/9 70-39 97 Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe TEG Nobelstrasse 12, D-70569 Stuttgart email: rbr@teg.fhg.de

uniprotokolle > Nachrichten > Automatisches Lagersystem für Glasscheiben

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/40103/">Automatisches Lagersystem für Glasscheiben </a>