Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 30. September 2014 

Neue Anwendungspotentiale für Siliziumschaltungen

21.01.1997 - (idw) DaimlerChrysler AG

Neue Anwendungspotentiale fuer Siliziumschaltungen

Silizium/Germanium-Heterobipolartechnologie setzt neue Massstaebe

Hochfrequente Schaltungen in Koplanartechnik

Stuttgart, im Januar 1997 - Erst in der Vergroesserung ist die filigrane Schoenheit von Transistoren, Verstaerker- und Oszillatorschaltungen zu erkennen, die sich auf einer Siliziumscheibe befinden. Hergestellt sind diese hochfrequenten Schaltungen in Koplanartechnik mit Silizium/Germanium-Heterobipolartransistoren; eine Technologie bei der die Daimler-Benz-Forschung weltweit eine Spitzenposition einnimmt.

Die neuartige Heterobipolartechnologie erlaubt es, mit dem Werkstoff Silizium in immer hoehere Frequenzgebiete vorzustossen. Dabei haben Daimler-Benz-Forscher mit 160 Gigahertz - das entspricht 160 Milliarden Schwingungen in der Sekunde - einen Weltrekord aufgestellt. Dies erschliesst neue, grosse Anwendungsmaerkte wie die schnelle Digitalelektronik, Mobilkommunikation, satellitengestuetzte Navigation und Radarsensoren.

Bildunterschrift: Erst in der Vergroesserung ist die filigrane Schoenheit von Transistoren, Verstaerker- und Oszillatorschaltungen zu erkennen, die sich auf einer Siliziumscheibe befinden. Hergestellt sind diese hochfrequenten Schaltungen in Koplanartechnik mit Silizium/Germanium-Heterobipolartransistoren; eine Technologie bei der die Daimler-Benz-Forschung weltweit eine Spitzenposition einnimmt.

Info: Daimler-Benz AG, Presse Forschung und Technik (KOM/P) Burkhard Jaerisch Tel.: (0711) 17- 93271, Fax: -94365 e-Mail: 100106.566@compuserve.com Bild und Text: http://www.daimler-benz.com/presse/foto.htm (oder auf Anfrage per Post)

uniprotokolle > Nachrichten > Neue Anwendungspotentiale für Siliziumschaltungen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/40227/">Neue Anwendungspotentiale für Siliziumschaltungen </a>