Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 19. Juli 2019 

MHH: 200 minimal invasive Operationen bei Kindern

17.04.2002 - (idw) Medizinische Hochschule Hannover

Einladung zum Pressegespräch am 23. April mit Professor Dr. Benno M. Ure und jungen Patienten

Schlüsselloch-Chirurgie - so wird die minimal invasive Operationstechnik häufig genannt - hat auch für kleine Patienten große Vorteile: Es bleiben kaum sichtbare Narben zurück, die Operationen führen nur zu geringen Schmerzen und die Kinder erholen sich rasch nach einem nur kurzen Klinikaufenthalt.

Besonders Neugeborene und Kleinkinder profitieren von der schonenden Methode. In der Abteilung Kinderchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) wurde jetzt das 200ste Kind mit minimal invasiver Technik behandelt; unter den Patienten waren Frühgeborene mit einem Gewicht unter 3.000 Gramm. Für die Operationen im Brust- und Bauchraum werden Instrumente eingesetzt, die so groß wie eine Kugelschreibermine sind. Einige dieser Eingriffe wurden weltweit erstmals in der MHH ausgeführt.

Interessierte Journalistinnen und Journalisten laden wir herzlich ein zum Pressegespräch

· am Dienstag, den 23. April 2002
· um 11 Uhr
· im Konferenzraum, Ladenpassage im Zentralklinikum der MHH.

Professor Dr. Benno M. Ure, Direktor der Abteilung Kinderchirurgie der MHH, wird die verschiedenen Möglichkeiten der minimal invasiven Techniken demonstrieren und junge Patienten werden über ihre Erfahrungen berichten.
uniprotokolle > Nachrichten > MHH: 200 minimal invasive Operationen bei Kindern

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/408/">MHH: 200 minimal invasive Operationen bei Kindern </a>