Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

Ehrendoktorwürde an Indischen Ex-Minister

11.07.2002 - (idw) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Für das "Time Magazin" ist er einer der einflussreichsten Denker des vergangenen Jahrhunderts in Asien. Jetzt erhielt Professor Dr. Monkombu S. Swaminathan, Agrarwissenschaftler, Autor von 23 Büchern und Ex-Minister der Indischen Regierung, die Ehrendoktorwürde der Bonner Landwirtschaftlichen Fakultät.


Bilder von der Ehrenpromotion lassen sich ab 14 Uhr unter der Internet-Adresse http://www.uni-bonn.de/Aktuelles/Pressemitteilungen/235_02.html abrufen. Professor Swaminathan hat sich vor allem als engagierter Kämpfer für eine nachhaltige Grüne Revolution und gegen den weltweiten Hunger einen Namen gemacht. Gerade die momentanen weltpolitischen Spannungen, die nicht zuletzt in den Terroranschlägen vom 11. September gipfelten, bewiesen die Aktualität der Worte des römischen Philosophen Seneca, so der Agrarwissenschaftler in seiner Dankesrede: "Eine hungrige Person hört nicht auf die Vernunft und kümmert sich nicht um die Justiz, noch fühlt sie sich an irgendwelche Gebete gebunden." Der Kampf gegen Armut und Hunger sei daher auch für die Industrienationen von immenser Bedeutung.

Geboren in Tamil Nadu in Indien am 7. August 1925, wurde Professor Swaminathan in Travancore und Madras ausgebildet und erhielt 1952 den Doktorhut der Universität Cambridge. In seiner 50jährigen Karriere hat der 65fache Doktorvater über 250 Fachaufsätze publiziert - zu so verschiedenen Themen wie zur Erhaltung der Biodiversität, zur genetischen Optimierung von Weizen, Reis und Kartoffeln oder zur Identifikation der zelltoxischen Wirkstoffe in bestrahlten Lebensmitteln. Zuletzt führte er als Minister Indien erfolgreich aus der Dürre von 1979. Professor Swaminathan erhielt 1986 den angesehenen Albert Einstein Welt-Preis für Naturwissenschaften und 1987 den ersten Welt-Ernährungs-Preis. Die UNESCO benannte ihn 1996 zum "UNESCO-Cousteau Professor für Ökotechnologie in Asien".

Mit seinen Preisgeldern gründete der Agrarwissenschaftler in Madras eine Forschungsstiftung und ein Forschungsinstitut für nachhaltige Entwicklung. Als Board-Mitglied des Zentrums für Entwicklungsforschung (ZEF) an der Universität Bonn berät er das Zentrum bei der Fokussierung der ökologischen Forschung auf den Entwicklungskontext. "Nicht nur wir ehren heute Professor Swaminathan", betonte Professor Dr. Paul Vlek in seiner Laudatio. "Es ist auch eine große Auszeichnung für uns, ihn nun zu unseren Ehrendoktoren zählen zu können."
uniprotokolle > Nachrichten > Ehrendoktorwürde an Indischen Ex-Minister

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/4083/">Ehrendoktorwürde an Indischen Ex-Minister </a>