Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Mai 2017 

Bayreuther Physik erhält 10.000 DM

11.11.1996 - (idw) Universität Bayreuth

Medienmitteilung der Uni Bayreuth, Nr. 52/96, 11. November 1996

Der Hofer Ingenieur Rolf Petri legte testamentarisch fest:

EIN SCHECK UND FACHLITERATUR FUER DIE BAYREUTHER TIEFTEMPERATURPHYSIK

Mit 70 Physikstudium begonnen - Prof. Kueppers: Dank an einen Freund der Physik

Bayreuth (UBT). Die Bayreuther Tieftemperaturphysik sollte fuer wissenschaftliche Aufgaben 10.000 DM sowie seine Fachliteratur erhalten - so hatte es der Hofer Ingenieur Rolf Petri testamentarisch festgelegt. Nun, nachdem er kuerzlich 80jaehrig gestorben war, vollstreckten seine Witwe und seine Nachlassverwalterin diesen letzten Willen und uebergaben den Professoren und Bayreuther Tieftemperaturphysikern Dr. Hans F. Braun und Dr. Georg Eska im Beisein des Dekans der Fakultaet fuer Mathematik und Physik, Professor Dr. Dierk Rainer, und des Fachgruppensprechers Professor Dr. Juergen Kueppers, eine Scheck.

Professor Kueppers erinnerte in einer Dankrede daran, dass der Elektroingenieur Rolf Petri seinen Ruhestand als Chance aufgefasst habe, etwas neues zu beginnen: Er nahm im Alter von gut 70 Jahren Mitte der 80er Jahre in Bayreuth das Studium der Physik auf. Er fiel den Bayreuther Professoren als ein engagierter Student auf, der mustergueltige Vorlesungsmitschriften fuehrte und insofern ein Vorbild fuer die jungen Studenten war. Im Bereich der Energiephysik gab er auch seine Kenntnisse als Praktiker - Petri hatte zu Beginn seines Ruhestandes noch an einem Kraftwerk in Indien mitgearbeitet - an die Bayreuther Wissenschaftler weiter, etwa im Hinblick auf technische Problemloesungen bei der Netzverknuepfung und Synchronisation im Bereich der Stromversorgung.

Der Verstorbene habe nicht nur das normale Physikstudium betrieben, betonte Professor Kueppers, sondern auch als regelmaessiger Gast bei den wissenschaftlichen Seminaren der Tieftemperaturphysik grosses Interesse an den aktuellen wissenschaftlichen Arbeiten gezeigt. Ausserdem habe der Ingenieur aus Bayreuths Nachbarstadt Hof bereits zu Lebzeiten die wissenschaftlichen Arbeiten durch Zuwendungen unterstuetzt. "Wir haben in ihm einen Freund der Physik verloren, dessen Andenken wir gerne wahren und in Ehren halten werden", bedankte sich Professor Kueppers bei den Hinterbliebenen.

uniprotokolle > Nachrichten > Bayreuther Physik erhält 10.000 DM

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/41119/">Bayreuther Physik erhält 10.000 DM </a>