Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 31. Oktober 2014 

Wiederbesinnung auf den Haushalt

06.03.1997 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

upm-Pressemitteilung der Universitaet Muenster 65/97 - 05. Maerz 1997

Wiederbesinnung auf den Haushalt

Internationale und Interdisziplinaere Tagung in Muenster

Der in der oeffentlichen Diskussion meist wenig beachtete Haushalt steht im Brennpunkt einer internationalen und interdisziplinaeren Tagung am 12. und 13. Maerz 1997 in der Universitaet Muenster. Das von Prof. Dr. Irmintraut Richarz ausgerichtete Symposion im muensterschen Schloss geht von einer "Wiederbesinnung auf den Haushalt in der Postmoderne" aus.

In vielfaeltigen Haushaltsformen sind die Menschen in ihrem alltaeglichen Leben von den Auswirkungen wirtschaftlicher AEnderungen ebenso betroffen wie vom Wandel von Werten und Normen. Unter den Herausforderungen am UEbergang ins 21. Jahrhundert reagieren die Menschen in den Haushalten nicht nur, sie sind zugleich wichtige Akteure. Die auf dem Symposion in Muenster zu diskutierende "Wiederbesinnung auf den Haushalt" steht nach Ansicht von Prof. Richarz im Zusammenhang mit zunehmenden Problemen in vielen Lebensbereichen, "denen nicht ohne Mitwirkung der Menschen in den Elementareinheiten der Gesellschaft zu begegnen ist".

Die komplexe Thematik wird von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Haushaltswissenschaft, Philosophie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Nationaloekonomie, Wirtschaftssoziologie und Soziologie aus Deutschland, Polen, den Niederlanden, aus Suedafrika, Australien, den USA und Japan unter verschiedenen Perspektiven eroertert. Dazu gehoeren nicht nur Zukunftsperspektiven, sondern ebenso die kritische Reflexion historischer Entwicklungen, aber auch neue Erkenntnisse der Sozialwissenschaft, die gleichsam in einer "Renaissance des Privathaushalts" bisher kaum beachtete Dimensionen der "Grundeinheit Haushalt" entdecken.

So findet angesichts der bedraengenden Umweltbelastung und der knapper werdenden natuerlichen Ressourcen das oekologische Handeln in Haushalten zunehmende Beachtung. Auch unter dem Aspekt einer Verknappung der fuer den Haushalt verfuegbaren Mittel bekommt das Haushalten einen neuen Stellenwert. Diskutiert werden in Muenster auch Strukturwandlungen der Haushalte, zu denen die Zunahme der mittlerweile fast ein Drittel ausmachenden Einpersonenhaushalte ebenso gehoeren wie eine Vielzahl neuer Haushaltsformen und Auswirkungen dieser Veraenderungen auf Staat und Gesellschaft.

Nach einer neueren Erhebung des Statistischen Bundesamtes uebertrifft das Jahresvolumen der ueberwiegend in Haushalten erbrachten unentgeldlichen Arbeit mit 77 Milliarden Stunden bei weitem das der Erwerbsarbeit (47 Milliarden Stunden). Diese unentgeltliche Arbeit wird ueberwiegend von Frauen geleistet und bezieht die fuer den Fortbestand der Gesellschaft wichtige Aufgabe der Kindererziehung mit ein, findet aber dennoch bisher nur sehr unzureichend eine ihrer Bedeutung entsprechende Anerkennung.

uniprotokolle > Nachrichten > Wiederbesinnung auf den Haushalt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/41453/">Wiederbesinnung auf den Haushalt </a>