Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Algen auf der Messe

11.09.1997 - (idw) Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung

Impulse aus der Polar- und Meeresforschung

Das Alfred-Wegener-Institut auf dem Forschungsforum der Innovationsmesse Leipzig

500 Liter Meerwasser mit Grün-, Braun- und Rotalgen, winzige Planktonalgen unter dem Mikroskop und neuentwickelte Geräte zur Untersuchung der schädlichen UV-Strahlung im Meer und ihres Einflusses auf Algen und Tiere - Beispiele auf der Messe in Leipzig, die Ergebnisse aus der Meeresbiologie und der Geräteentwicklung des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI) zeigen.

Algen beeinflussen unser Klima und reagieren auf Veränderungen Ein wichtiges Thema am Alfred-Wegener-Institut ist der globale Kohlenstoffkreislauf: Die winzigen Planktonalgen im Meer leisten ein Drittel der weltweiten pflanzlichen Produktion. Sie sind daher für den globalen Kohlenstoffkreislauf von wesentlicher Bedeutung. Sinkt abgestorbenes Plankton in tiefere Wasserschichten, wird dem Oberflächenwasser und der Atmosphäre Kohlendioxid entzogen. Ohne diese "biologischen Kohlenstoffpumpe" im Meer würde sich die Menge des Treibhausgases Kohlendioxid in der Atmosphäre verdoppeln.

Ergebnisse aus dem AWI belegen, daß die Zunahme der ultravioletten Strahlung und eine mögliche globale Erwärmung die geographische Verbreitung und das Tiefenvorkommen von Algen verändern können. Diese Untersuchungen werden im AWI an Großalgen durchgeführt, die sich gut als Indikatoren für den Einfluß möglicher Klimaänderungen eignen.

Sonnenschein und Wolken im Simulator Die Wirkung des ultravioletten Lichtes im Meer hängt von der jeweiligen Sonneneinstrahlung, der Menge der Wolken und Stoffteilchen in der Atmosphäre, der Wassertiefe und den optischen Eigenschaften des Wassers ab. Der AWI-Sonnenscheinsimulator wurde entwickelt, um diese Faktoren nachstellen und den Einfluß auf Algen und kleinere Meerestiere experimentell untersuchen zu können. Die Wissenschaftler stellen außerdem das neue Spektralradiometer "Cyclops" vor. Damit läßt sich die Lichtqualität in verschiedenen Wassertiefen bestimmen und somit auf die Lebens- und Entwicklungsbedingungen für pflanzliches und tierisches Plankton schließen.

Das Alfred-Wegener-Institut ist auf dem Forschungsforum Leipzig außerdem an der Präsentation des internationalen Projekts zur Erforschung der globalen Meeresströmungen WOCE (World Ocean Circulation Experiment) beteiligt. Im Rahmen des Verbundprojekts TEPS (Toxizität von Eukaryonten- und Prokaryontensystemen) stellt das AWI eine Analyse der Wechselwirkungen zwischen Einzellern, Algen und Schwämmen mit Bakterien bei der Toxinbildung vor.

Bremerhaven, den 11. September 1997

Bitte senden Sie uns bei Veröffentlichung einen Beleg

uniprotokolle > Nachrichten > Algen auf der Messe

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/42168/">Algen auf der Messe </a>