Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. Juni 2019 

Schraubenmotor - Herzstück eines Kleinkraftwerks

07.04.1998 - (idw) Universität Dortmund

Medien-Mitteilung der Universitaet Dortmund

Uni Dortmund im "Forschungsland NRW" auf der Hannover Messe

Schraubenmotor - das Herzstueck eines Kleinkraftwerks

Ein Schraubenmotor bildet das Herzstueck eines kleinen Dampfkraftwerks, mit dem Energiepotentiale einer Kraft-Waerme-Kopplung erschlossen werden koennen, die bisher ungenutzt bleiben oder ausschliesslich zur Waermeversorgung eingesetzt werden. Was an der Universitaet Dortmund selbst bereits oekologisch genutzt wird, wird jetzt auf der Hannover Messe 98 (vom 20. bis 25. April 1998) als Exponat praesentiert. Es handelt sich um den Beitrag der UniDO zum "Forschungsland NRW", dem Gemeinschaftsstand der Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen".

Im Prinzip funktioniert der Schraubenmotor energetisch wie ein Hubkolbenmotor, nur ist er im Unterschied dazu faszinierend einfach aufgebaut. Im Gegensatz zu Turbine und Hubkolbenmotor stellt der Schraubenmotor keine Ansprueche an eine hohe Dampfqualitaet. Die Fertigungstechnik und grundlegende Konstruktionselemente sind von den Schraubenkompressoren her bekannt und langjaehrig erprobt. Am Fachgebiet Fluidenergiemaschinen der UniDO wurde, unterstuetzt vom Bund und vom Land NRW, eine Demonstrationsanlage entwickelt und gebaut, die seit November 1997 als Teil der universitaeren Energieversorgung am Netz betrieben wird. Hier werden die heissen Abgase von drei Gas-Motoren zur weiteren Verstromung genutzt und der elektrische Gesamtwirkungsgrad um 10% erhoeht. Grundsaetzlich ist jede beliebige Waermequelle mit Temperaturen ab ca. 1500C und thermischer Leistung ab ca. 500 kW zur Kraft-Waerme-Kopplung geeignet. Es erschliessen sich unter anderem nun auch Moeglichkeiten, Kraft-Waerme-Kopplung mit Festbrennstoffen, z.B. Biomasse, in einem heute bereits zur Waermeversorgung weit verbreiteten Leistungsbereich zu realisieren.

Kontakt: Prof. Dr.-Ing. Ludwig Kauder / Dr.-Ing. Raimund Piatkowski, Ruf 0231-755-5720, Fax 0231-755-5722.

Diese Medien-Information der Universitaet Dortmund kann von Agenturen, Presse- und Funk-Medien honorarfrei genutzt werden.

Copyright: Pressestelle der Universitaet Dortmund, D 44221 Dortmund

Ihr Ansprechpartner: Klaus Commer Telefon: 0231-755-4811, Fax: 0231-755-4819, Mail: commer@verwaltung.uni-dortmund.de, Internet: http://www.uni-dortmund.de

uniprotokolle > Nachrichten > Schraubenmotor - Herzstück eines Kleinkraftwerks

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/42300/">Schraubenmotor - Herzstück eines Kleinkraftwerks </a>