Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 20. Oktober 2014 

Drei Ausstellungen: Architektur und Kunst

09.06.1998 - (idw) Bauhaus-Universität Weimar

EGON EIERMANN - BAUTEN UND ENTWÜRFE

Die Fakultät Architektur, Stadt- und Regionalplanung, Professur Entwerfen und Innenraumgestaltung (Prof. Dr. Egon Schirmbeck), zeigt die Ausstellung
Egon Eiermann - Bauten und Entwürfe
in den ehemaligen "Total-Werken" in Apolda, Auenstraße 11.

Ausstellungseröffnung ist am Donnerstag, 11. Juni, 17 Uhr. Es wird Prof. Dr. Egon Schirmbeck begrüßen. Vorträge: "Das Werk von Egon Eiermann", Dr. Sonja Hildebrand, München; "Die Total-Werke Apolda", Dr. Thilo Eggeling, Potsdam
Grußworte: Vorsitzender der Egon Eiermann-Gesellschaft, Prof. Lothar Götz, Heidelberg; Bürgermeister der Stadt Apolda, Michael Müller.
Konzeption der Ausstellung Elisabeth Lux und Martin Wiedemann, Berlin, in Zusammenarbeit mit der Akademie der Künste Berlin.
Die Ausstellung ist bis zum 30.09. 1998 zu sehen.

STREIFENBILDER - KATRIN HEESCH

Die Studentin der Fakultät Gestaltung, Katrin Heesch zeigt in der Galerie in der Limona, Steubenstraße 8, ihre Streifenbilder. Eröffnung der Ausstellung ist am Sonnabend, 20 Juni, 20 Uhr.
Zu sehen sind die Arbeiten bis zum 11 Juli, dienstags bis sonnabends, 15 bis 18.30 Uhr und sonntags von 12 bis 16 Uhr.
"Opulenz überwältigt die Sinne, Reduktion sensibilisiert sie. Beim Weglassen konzentriert sich die Wahrnehmung auf das Zusammenspiel von Maß und Materie, von Raum und Licht". In den zu sehenden Bildern wird die Aussage dieses Satzes erfahrbar, sie zeugen von einer konzentrierten Auseinandersetzung mit dem Wesen der Malerei. Durch die Negierung unwesentlicher Faktoren, einer Rationalisierung der Formensprache, sowie einem disziplinierten Dialog mit dem Material und seinen Bedingungen entstehen Bilder intensiver Sinnlichkeit. Das Streben nach der Überwindung der selbstgestzten Beschränkungen bestimmt die Vorgehensweise und führt zu einer ungewöhnlichen Dichte. Das Wachsen geschieht nicht durch eine Sprengung der Grenzen, sondern vollzieht sich innerhalb der Vorgaben. Katrin Heesch

PLAKATE FÜR DAS NEUE MUSEUM WEIMAR MIT SAMMLUNG MEAENZ

Am 1.1.1998 wird das Neue Museum Weimar mit der Sammlung Paul Maenz zu Beginn des Kulturstadtjahres Eröffnet. 12 Studierende der Fakultät Gestaltung an der Bauhaus-Universität haben unter der Betreuung des Leiters der Werkstatt für künstlerische Drucktechniken, Peter Heckwolf und in Zusammenarbeit mit Jörn Brunotte, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kunstsammlungen zu Weimar, ca. 35 Entwürfe für das offizielle Ausstellungsplakat vorgelegt. Die Kunstsammlungen möchten in einer Ausstellung die Entwürfe der Öffentlichkeit präsentieren und zur Diskussion stellen.
Ausstellungseröffnung ist am Mittwoch, 1. Juli 17 Uhr im Schloßmuseum, Burgplatz 4.
zur Einführung sprechen Prof. Dr. Rolf Bothe, Direktor der Kunstsammlungen und Prof. Dr. Karl Schawelka, Dekan der Fakultät Gestaltung.
Die Studierenden:
Veronika Friebe, Birgit Kremer Masur, Silke Rosemeyer, Markus Goldammer, Torsten Köchlin, Jaqueline Urban, Philipp Wiegandt, Elisabeth Nickel, Shin cho, Sandra Liesenfeld, Evelyn Teubner, Amira Al-Dahoodi.

Die Ausstellung ist bis zum 19. Juli täglich geöffnet außer montags von 10 bis 18 Uhr.
uniprotokolle > Nachrichten > Drei Ausstellungen: Architektur und Kunst

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/42730/">Drei Ausstellungen: Architektur und Kunst </a>