Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 29. März 2020 

SportART KULTURERLEBNIS SPORT

23.06.1998 - (idw) Bauhaus-Universität Weimar

SportART - Kulturerlebnis Sport, ein Kongreß an der Bauhaus-Universität Weimar.
Der wissenschaftliche Kongreß SportART wird Chancen und Probleme eines ästhetisch-künstlerischen Sportverständnisses behandeln. Damit werden Sinnstrukturen im Sport gesucht, die über die übliche Betonung gesundheitlicher, pädagogischer und sozialer Aspekte sportlichen Handelns hinaus gehen.
Zentrale Fragestellung des Kongresses wird sein, inwieweit die sichtbaren und praktizierbaren Sportarten durch eine gemeinsame Hintergrundidee Sport konstituiert und zusammengehalten werden und in wiefern diese Idee eine ästhetische Erscheinung, ja eine Kunst beschreibt: SportART.
Diese Art Sport zu sehen ist ungewohnt. Die wissenschaftliche Diskussion darüber steht noch am Anfang. Der Kongreß soll das Nachdenken über diese Sichtweise weiterführen.

SportART - Kulturerlebnis Sport, ein Kongreß an der Bauhaus-Universität Weimar.

Aus Anlaß 50 Jahre Hochschulsport veranstaltet der adh (Allgemeine Deutsche Hochschulsportverband) seinen Kongreß unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Bildung, Wissenschaft, Forschung und Technologie, Dr. Jürgen Rüttgers, vom 24. bis 26. September in Weimar.

Der wissenschaftliche Kongreß SportART wird Chancen und Probleme eines ästhetisch-künstlerischen Sportverständnisses behandeln. Damit werden Sinnstrukturen im Sport gesucht, die über die übliche Betonung gesundheitlicher, pädagogischer und sozialer Aspekte sportlichen Handelns hinaus gehen.
Zentrale Fragestellung des Kongresses wird sein, inwieweit die sichtbaren und praktizierbaren Sportarten durch eine gemeinsame Hintergrundidee Sport konstituiert und zusammengehalten werden und in wiefern diese Idee eine ästhetische Erscheinung, ja eine Kunst beschreibt: SportART.
Diese Art Sport zu sehen ist ungewohnt. Die wissenschaftliche Diskussion darüber steht noch am Anfang. Der Kongreß soll das Nachdenken über diese Sichtweise weiterführen.
In Form von Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Arbeitskreisen geht es um theoretische und anschauliche Aufklärung. Durch Filmvorführungen, Pantomime, Ausstellungen etc. wird der Kongreß aber auch sinnliches Vergnügen bereiten.

Programm

Donnerstag, 24. 09. 1998
17.00 Uhr Eröffnung

17.40 Uhr
Prof. Wolfgang Welsch (Berlin):
"Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Kunstgattungen: Der Sport im Konzert der Künste"

Freitag, 25. 09. 1998
09.00 Uhr
Prof. Dr. Volker Rittner (Köln):
"Gesundheit oder Kunst, ökologische oder ästhetische Begründung des Sports"
Prof. Dr. Walter Grasskamp (München):
"Sport als Markt: Sind Ökonomie und ästhetischer Status des Sports miteinander verträglich?"

10.30 Uhr Forum:
"Unterschiedliche kulturpolitische Deutung des Sports im Dialog", mit Prof. Dr. Wolfgang Welsch, Prof. Dr. Christian Wopp (Osnabrück), Prof. Dr. Walter Grasskamp, Gesprächsleitung Dr. Michael Krüger (Tübingen).

14 bis 18.30 Uhr
Arbeitskreise beschäftigen sich mit unterschiedlichen Themen zu Sport und Kultur:
Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Kunstgattungen und der Platz des Sports im Konzert der Künste
Kulturereignis als Sportainment. Staatsoper oder Fußballoper: Verdient der Sport weniger medialen Respekt als andere Künste?
Ästhetik - weibliche Domäne im männlichen Sport oder Sinnkern des Sports.?
Ästhetisches Sportverständnis - Bereicherung oder Sackgasse des Hochschulsports?
Sport als Gegenstand der Bildenden Künste.

Sonnabend, 26. 09. 1998
09.00 Uhr
Dr. Sven Güldenpfennig (Berlin):
"Sport als Kunst: Heimkehr in die angestammte Herkunft oder Aufbruch in eine abwegige Zukunft"

11.00 Uhr Podiumsdiskussion:
"Ästhetische statt gesundheitlicher, pädagogischer oder sozialer Legitimation des Sports: Stellt ein solcher sportpolitischer Richtungswechsel die Grundlagen öffentlicher Sportförderung in Frage?
Teilnehmer: Experten aus Sport-, Bildungs- und Kulturpolitik; Leitung: Willi Knecht (Berlin).


Tagungsort ist die Bauhaus-Universität Weimar, Hörsaalgebäude, Marienstraße 13.

Informationen und Anmeldung: Tel. 03643 582359

Fax 03643 582360
e-mail brigitte.hoeser@staa.uni-weimar.de

Anmeldeschluß ist der 13. August 1998

Mit dem Kongreßort Weimar wurde die direkte Verbindung zu Weimar als Kulturstadt Europas 1999 hergestellt. Durch das 1997 in Lausanne vom IOC veranstaltete Forum zum Thema "Sport und Kultur" erhält der Kongreß eine zusätzliche Aktualität.

Weitere Informationen und Organisation:
Bauhaus-Universität Weimar, Hochschulsportzentrum, Tel.: 03643/582451, Fax: 03643/582457
Email: winfried.simmat@uni-weimar.de
uniprotokolle > Nachrichten > SportART KULTURERLEBNIS SPORT

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/42946/">SportART KULTURERLEBNIS SPORT </a>