Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 15. Oktober 2019 

Jenaer Romanist wurde Vorsitzender des Philosophischen Fakultätentages

03.07.1998 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Einführung von Kurzstudiengängen erneut abgelehnt

Jena (03.07.98) Der Jenaer Romanist Prof. Dr. Reinhold R. Grimm ist jetzt in Saarbrücken zum Vorsitzenden des Philosophischen Fakultätentages gewählt worden. Mit dem Lehrstuhlinhaber für Romanische Literaturwissenschaft steht erstmals ein Geisteswissenschaftler aus den neuen Bundesländer an der Spitze dieser Vereinigung.

"Ich bin glücklich, daß mir so viele Kollegen durch die Wahl ihr Vertrauen ausgesprochen haben", freut sich der neugewählte Vorsitzende. "Mit der Wahl wird außerdem die Aufbauarbeit in den Universitäten der neuen Länder gewürdigt". Er werde die Tradition seines Vorgängers Prof. Dr. Gerd Hummel, der in den letzten 15 Jahren den Fakultätentag von Saarbrücken aus leitete, fortführen, aber von Jena aus auch neue Akzente setzen, versprach Prof. Grimm.

Im Brennpunkt des Interesses steht derzeit die Frage nach Kurzstudiengängen, die mit dem Bachelor oder Master abgeschlossen werden. "Der Philosophische Fakultätentag hat die Einführung solcher Kurzstudiengänge erneut abgelehnt", erläutert Prof. Grimm, "vor allem weil dann keine klaren Abgrenzungen zwischen den einzelnen Leistungsebenen erkennbar sind. Außerdem entspricht das deutsche Diplom dem angelsächsischen Master-Grad, so daß es ausreicht, beide Abschlüsse für gleichwertig zu erklären". Doch dieses Thema, befürchtet Grimm, wird ebenso auf der Tagesordnung bleiben wie die Frage, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um ein geisteswissenschaftliches Studium attraktiver für den Arbeitsmarkt zu gestalten.

Dem Philosophischen Fakultätentag gehören fast 50 Fakultäten aus den deutschen Universitäten an. Er gibt Empfehlungen zu allen Fragen des geisteswissenschaftlichen Studiums und vertritt die Interessen seiner Mitglieder gegenüber der Politik. Im Sommer 1999 wird der Philosophische Fakultätentag erstmals an der Jenaer Universität zusammenkommen.

Mit Prof. Grimm gehört der Friedrich-Schiller-Universität bereits der zweite Vorsitzende eines Fakultätentages an. Prof. Dr. Olaf Werner leitet seit 1995 den deutschen Juristen-Fakultätentag.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Axel Burchardt M. A.
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931041
Fax: 03641/931042
e-mail: hab@sokrates.verwaltung.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Jenaer Romanist wurde Vorsitzender des Philosophischen Fakultätentages

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/43106/">Jenaer Romanist wurde Vorsitzender des Philosophischen Fakultätentages </a>