Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 18. Juli 2019 

Klinischer Kooperationsverbund in Greifswald gegründet

03.07.1998 - (idw) Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald

Vor allem zur besseren Koordination der Facharztaus- und -weiterbildung gründet das Universitätsklinikum Greifswald mit den umliegenden Krankenanstalten einen Kooperationsverbund

Keine politischen Fensterreden in Greifswald
Klinischer Kooperationsverbund beginnt Modellprojekt am 7. Juli 1998


Je komplexer sich die Teile unseres Gesundheitswesens verzahnen, desto intensiver, kollegialer und vertrauensvoller müssen die verschiedenen medinischen Einrichtungen zusammenarbeiten. Entsprechende partnerschaftliche Kooperationsmodelle sind für den Patienten wie für die Kostenträger weitaus sinnvoller als ein rein marktwirtschaftlicher Konkurrenzkampf auf dem "Gesundheitsmarkt".

Solch eine Zusammenarbeit zwischen den Krankenhäusern der Region in ihren verschiedenen Versorgungsstufen ist auch für die optimale, fachliche Weiterbildung und Facharztausbildung erforderlich. Das Universitätsklinikum Greifswald hat daher ein Vorhaben der Ärztekammer Mecklenburg-Vorpommerns zum Anlaß genommen, um über die Facharzt-Weiterbildung der ärztlichen Kollegen hinaus einen eigenen regionalen Kooperationsverbund aller stationär versorgenden Krankenhäuser in unserem Bereich zu initiieren.

Das Universitätsklinikum hat diesen Kooperationsverbund zwar organisiert und vertraglich gestaltet; sie steht jedoch nicht im Zentrum zweiseitiger Kooperationsvereinbarungen, sondern beteiligt sich nur als DAS regionale Universitätskrankenhaus der Maximalversorgung an diesem Netzwerk kollegialer klinischer Verbundenheit.

Die Kliniken werden also untereinander zur bestmöglichen Facharztweiterbildung ärztliche Kollegen austauschen; auch für Fragen der Weiterbildung und Zusammenarbeit in allen anderen Bereichen steht der Kooperationsverbund zur Verfügung. Er wird sich nicht zuletzt auch der optimalen Organisation der Patientenzuweisungen entsprechend der Maxime "optimale Kosten zu adäquaten Kosten" annehmen. Neben dem internen Ärzteaustausch treffen sich die Verantwortlichen aller Kliniken regelmäßig, etwa um diese Optimalisierung der Patientenversorgung zu besprechen.

Am 7. Juli 1998 wird der Kooperationsverbund in Anwesenheit des Präsidenten der Ärztekammer, Dr. Andreas Crusius, feierlich eröffnet -
in der Fort- und Weiterbildungsstätte für das Pflegepersonal des Universitätsklinikums in der Hauptstraße 2 (Nähe Schönwalder Landstraße) in Greifswald. Gäste von der Presse sind gerne willkommen!

Informationen zu dem Modellprojekt erteilt Ihnen
Der Ärztliche Direktor, Prof. Dr. Michael Robert Gaab
Fleischmannstr. 8, 17487 Greifswald, Tel. 03834-86-9999, Fax 86-5010.
uniprotokolle > Nachrichten > Klinischer Kooperationsverbund in Greifswald gegründet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/43125/">Klinischer Kooperationsverbund in Greifswald gegründet </a>