Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 1. August 2014 

Unternehmensorganisation als Wettbewerbsfaktor: Wie Unternehmen erfolgreich reorganisieren

04.08.1998 - (idw) Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Mit diesem Thema beschäftigt sich das 6. Stuttgarter Innovationsforum, veranstaltet vom Fraunhofer IPA und der VDI-Gesellschaft Produktionstechnik (VDI-ADB). Selbst erfolgreiche Organisationen verlieren mit der Zeit an Dynamik und Schlagkraft, wenn sie nicht gewillt sind, sich ständig neu mit den Anforderungen ihrer Umwelt auseinanderzusetzen und darauf zu reagieren. Namhafte Referenten aus Industrie und Lehre zeigen am 14. und 15. Oktober im Stuttgarter Institutszentrum (IZS) der Fraunhofer-Gesellschaft Wege zu einer gezielten Organisationsanpassung auf.

Umorganisation oder Umstrukturierung sind Schlagworte, die untrennbar mit sinkenden oder niedrigen Wachstumsprozenten verbunden sind. Ob es sich dabei um puren Aktionismus im Sinne von "Etwas tun ist besser als nichts tun" oder ein zielgerichtetes Ausmerzen von Schwachstellen nach dem Motto "Jede Krise ist auch eine Chance" handelt, ist nicht immer auf den ersten Blick erkennbar.

Unstrittig ist, daß auch erfolgreiche Organisationen mit der Zeit verkrusten und an Schlagkräftigkeit verlieren. Oft scheint schon die Veränderung an sich auszureichen, um etwas Positives zu bewirken. Und daß Organisationsveränderungen Erfolge bringen, belegen die gut gefüllten Auftragsbücher und die positive Ertragslage der deutschen Wirtschaft. Bei näherer Betrachtung wird jedoch schnell deutlich: Erfolg ist kein Zufall. Erfolgreiche Unternehmen analysieren die Rahmenbedingungen, ziehen die richtigen Schlüsse und setzen die Veränderungen konsequent um.

"Wettbewerbsfaktor Unternehmensorganisation: Wie Unternehmen erfolgreich reorganisieren" zeigt das Fraunhofer IPA am 14. und 15. Oktober auf dem 6. Stuttgarter Innovationsforum.

Persönlichkeiten aus Industrie und Lehre stellen auf dieser Leitveranstaltung des Fraunhofer IPA Wege zur gezielten Organisationsanpassung vor. Sie zeigen, wie die Organisation zu einem bedeutenden Wettbewerbsfaktor für jedes Unternehmen wird und wo Potentiale in den Unternehmen versteckt sind. So beispielsweise

* Dipl.-Ing. Otto Lindner, Leiter des Audi Werkes in Neckarsulm mit: "Arbeitsorganisation - ein Beitrag zur Überlebensfähigkeit deutscher Produktionsstandorte",

* Dr. Ing. Jürgen M. Geißinger, Vorsitzender der Geschäftsführung der ITT Automotive Europe GmbH mit: "Zusätzliche Wettbewerbspotentiale durch anpassungsfähige Organisationsformen",

* Dr.-Ing. Wilfried Sihn, Bereichsleiter Unternehmensmanagement des Fraunhofer IPA mit: "Wettbewerbsvorteile sichern: Methoden und Werkzeuge im Innovationsprozeß",

* Dr. Hans Glöckl, Geschäftsführer der Behr GmbH & Co mit: "Virtueller Zulieferkonzern - Mittelständische Flexibilität mit 'Mega'-Know-how" oder

* Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Hans-Peter Wiendahl, Universitätsprofessor am Institut für Fabrikanlagen der Universität Hannover mit: "Standort stärken - Beschäftigung sichern: Ansätze für eine beschäftigungsförderliche Rationalisierung".

Abseits der gewohnten Ansätze wird in der Abendveranstaltung Prof. Dr. Felix von Cube, Ordinarius für Erziehungswissenschaft an der Universität Heidelberg und Geschäftsführer der "Prof. v. Cube & Kollegen GmbH - BioLogik der Führung und Fortbildung", mit einem Vortrag zum Thema "Lust auf Leistung" Denkanstöße zur Mitarbeiterführung geben. Denn: Jede Organisation ist nur so gut wie ihre Mitarbeiter.

Besondere Brisanz bekommt die Veranstaltung durch die aktuelle Diskussion: Kommt der Aufschwung - wem er jetzt auch gehören mag - zu früh und stoppt die notwendigen Veränderungsprozesse oder sind die Unternehmen bereits fit für die Zukunft? Gerade zum jetzigen Zeitpunkt bietet das Innovationsforum des Fraunhofer IPA eine wertvolle Diskussionsplattform, um die turbulenten Monate Revue passieren zu lassen und neue Wege in die Zukunft des Standortes Deutschland zu finden.

Das Innovationsforum wird vom VDI-ADB mitveranstaltet. Die Teilnahmegebühr beträgt DM 1900,-. VDI-Mitglieder erhalten zehn Prozent Ermäßigung. Anmeldungen nimmt das Tagungsbüro entgegen.


Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik
und Automatisierung
Nobelstraße 12
70569 Stuttgart

Dipl.-Betriebswirt Martin Lenz
Telefon 0711/970-1961
Telefax 0711/970-1927
e-mail mal@ipa.fhg.de

Tagungsbüro:
Karin Reinert
Telefon 0711/970-1204
Telefax 0711/970-1099
e-mail presse@ipa.fhg.de
uniprotokolle > Nachrichten > Unternehmensorganisation als Wettbewerbsfaktor: Wie Unternehmen erfolgreich reorganisieren

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/43524/">Unternehmensorganisation als Wettbewerbsfaktor: Wie Unternehmen erfolgreich reorganisieren </a>