Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 29. August 2014 

Neuer Studiengang Komparatistik

06.10.1998 - (idw) Westfaelische Wilhelms-Universität Münster

Vergleichende Literaturwissenschaft kann vom Wintersemester an in Münster als Hauptfach im Magisterstudium studiert werden.

Zum Beginn des Wintersemesters ist an der Universität Münster der Studiengang Komparatistik als Hauptfach für Magisterstudierende neu eingerichtet worden. Die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft wird im Fachbereich Philologie der Universität Münster durch Prof. Dr. Achim Hölter vertreten, der auch das Institut für Komparatistik leitet.

Das wissenschaftliche Interesse an den Zusammenhängen zwischen Literatur, Sprache und Nation ist alt und entwickelte sich erstmals während der europäischen Romantik vor rund 200 Jahren. Früher einmal zählte Deutschland zusammen mit Frankreich zu den Kernländern der Komparatistik, vieles wurde zerstört durch die nationalistischen Strömungen seit dem Kaiserreich. Inzwischen ist das Fach wieder an rund zwei Dutzend deutschen Universitäten etabliert. "Die Komparatistik ist gemessen an den Nationalphilologien ein relativ junges und kleines, allerdings außerordentlich wichtiges Fach", sagt Prof. Hölter. Der Studiengang in Münster ist zwar neu, doch wurde das Fach de facto früher durch Prof. Dr. Lea Ritter-Santini vertreten, die 1993 emeritiert wurde.

"Komparatistik ist ihrem Wesen nach grenzüberschreitend", erklärt Prof. Hölter. Und zwar nicht nur die Grenzen der Sprache überschreitend, sondern auch die zwischen Literatur und anderen Künsten, zwischen Literaturwissenschaft und anderen Wissenschaften. "Spaziergänger und Flaneure", "Die Bibliothek in der Literatur" und "Der verlorene Schatten" werden so in diesem Wintersemester zu Leitmotiven, anhand derer sich die Seminare durch Jahrhunderte und Länder ranken. Von der Methodenlehre bis zur Stoff- und Themengeschichte reichen die Aspekte eines Komparatistikstudiums.

Studierende, die sich für Komparatistik als Hauptfach entscheiden, müssen neben dem Latinum Englischkenntnisse und die einer weiteren Sprache vorweisen. Die Studiendauer ist angelegt auf neun Semester.Ein Ansatz des komparatistischen Denkens ist am 5. November zu erleben, wenn Prof. Dr. Achim Hölter um 17.15 Uhr seine Antrittsvorlesung über "Marcel Proust in der DDR!?" im Hörsaal F2 des Fürstenberghauses hält.

Der Studiengang Komparatistik ist der erste einer Reihe neuer Studiengänge in der Philosophischen Fakultät der Universität Münster. Im kommenden Jahr starten ein Aufbaustudiengang "Literarisches Übersetzen aus dem Niederländischen" am Institut für Niederländische Philologie und Doppel-Diplomstudiengänge mit Partnerhochschulen in Klausenburg/Rumänien und Lille/Frankreich am Institut für Politikwissenschaften.
uniprotokolle > Nachrichten > Neuer Studiengang Komparatistik

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/44383/">Neuer Studiengang Komparatistik </a>