Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

Jenaer Röntgenphysiker in Osaka ausgezeichnet

26.01.1999 - (idw) Friedrich-Schiller-Universität Jena

Mit einem Forschungspreis des japanischen Institute of Laser Engineering in Osaka sind die Jenaer Experimentalphysiker Prof. Dr. Eckhart Förster (54) und der von ihm betreute Doktorand Dipl.-Phys. Randolf Butzbach (29) ausgezeichnet worden. Die beiden Wissenschaftler haben ein Röntgenspektrometer entwickelt, das in den Jenaer Werkstätten der Physikalisch-Astronomischen Fakultät gebaut und in dem japanischen Hochleistungslaser-Labor in Osaka zum Einsatz kam. In einem Experiment, das letztes Jahr im Rahmen eines chinesisch-französisch-deutsch-japanischen Großprojekts stattgefunden hat, war es den beteiligten Wissenschaftlern gelungen, mit einem Röntgenlaser extrem kurzwellige, hochintensive Impulse zu erzeugen. Die Arbeit der beiden Jenaer Physiker habe wesentliche Bedeutung auf den Gebieten der Röntgenoptik und Plasmaphysik, begründete Mima Kunioki, der Direktor des japanischen Instituts, die Preisverleihung.


Friedrich-Schiller-Universität
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Wolfgang Hirsch
Fürstengraben 1
07743 Jena
Tel.: 03641/931031
Fax: 03641/931032
e-mail: h7wohi@sokrates.verwaltung.uni-jena.de
uniprotokolle > Nachrichten > Jenaer Röntgenphysiker in Osaka ausgezeichnet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/47024/">Jenaer Röntgenphysiker in Osaka ausgezeichnet </a>