Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 19. August 2019 

Entrepreneurship an der FH München

18.04.2002 - (idw) Fachhochschule München

Eröffnung des Strascheg Center for Entrepreneurship am 29. April 2002

Entrepreneurship an der FH München
Eröffnung des Strascheg Center for Entrepreneurship am 29. April

Die Fachhochschule München - Munich University of Applied Sciences erhält die größte Stiftung ihrer 30-jährigen erfolgreichen Geschichte. Der erfolgreiche Unternehmer Falk F. Strascheg setzt mit der nach ihm benannten Stiftung ein herausragendes Zeichen für die Aus- und Weiterbildung künftiger Entrepreneure. Am 29. April wird die Falk F. Strascheg Stiftung gegründet und gleichzeitig das von ihr getragene Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE) als gemeinnützige GmbH an der Fachhochschule München eröffnet.

Entrepreneure gehören inzwischen zu den wichtigsten und stark gefragten Experten der Wachstumsbranchen unserer Gesellschaft. Über ihre berufliche Zukunft brauchen sie sich den Kopf nicht zu zerbrechen.

Das Zentrum will Studierende aus allen vierzehn Fachbereichen der Fachhochschule München dafür begeistern, unternehmerisch zu denken und zu handeln. Studentinnen und Studenten der Fachhochschule München können künftig während ihres regulären Studiums "Entrepreneurship" zusätzlich als Schwerpunkt wählen.

Geplant sind außerdem internationale anerkannte Bachelor- und Masterabschlüsse of Entrepreneurship. Wer schon im Berufsleben steht, wird sich darüber hinaus im SCE in allen Fragen des Entrepreneurship weiterbilden und qualifizieren können. Als Schnittstelle zu Unternehmen nutzt das SCE die Technologie- und Wissenstransfer AG (TWT AG) an der FH München als Partner. Das Strascheg Center for Entrepreneurship wird "durch Forschungskontakte und Weiterbildungsangebote ein Kompetenzzentrum für Entrepreneurship in Bayern werden, das die Brücken zu all denjenigen schlägt, denen Unternehmertum und dessen Förderung ebenfalls ein Kernanliegen ist", erläutert FH Präsidentin Prof. Dr. Marion Schick die Gründung des neuen Zentrums.

Die Falk F. Strascheg Stiftung finanziert das neue Zentrum. Benannt ist sie nach ihrem Stifter Falk F. Strascheg, einem der erfolgreichsten Venture Capitalist in Deutschland und Europa. Begonnen hat Falk F. Strascheg seine Karriere als Unternehmer 1971 in München mit der Gründung der Laser-Optronic. In zehn Jahren entwickelte er die Firma zum führenden europäischen Hersteller von Lasern und Laser-Systemen und verkaufte sie 1981 erfolgreich an den weltweit führenden Laser-Hersteller Coherent Inc.. 1987 gründete er die Technologieholding, die bald zur führenden Venture Capital Gesellschaft im deutschsprachigen Raum avancierte und zahlreiche innovative High-Tech-Unternehmen finanzierte. 1998 war Falk Strascheg, der auch die EXTOREL Private Equity Advisers gegründet hat, Präsident des europäischen Branchendachverbandes European Private Equity & Venture Capital Association.

Eröffnet wird das von der Falk F. Strascheg getragene Strascheg Center for Entrepreneurship am 29. April 2002 um 11.30 Uhr von Staatsminister Hans Zehetmair im Senatssaal der Fachhochschule München, Lothstraße 34.


Gründungsfeier
der
Falk F. Strascheg Stiftung
und des
Strascheg Center for Entrepreneurship
am Montag, 29. April, 11.30 Uhr,
Senatssaal A 104, Lothstraße 34
uniprotokolle > Nachrichten > Entrepreneurship an der FH München

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/471/">Entrepreneurship an der FH München </a>