Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 23. Januar 2020 

RUB-Tagung: Flächenrecycling und Grundwassersanierung

24.03.1999 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Der Themenkomplex "Flächenrecycling und Grundwassersanierung" steht im Zentrum des 15. "Bochumer Altlasten-Seminars" am 21. April 1999 im Audi max der Ruhr-Universität Bochum.

Bochum, 24.03.1999
Nr. 69

Chancen und Risiken für Ingenieurbüros
Von Flächenrecycling und Grundwassersanierung
15 Jahre "Bochumer Altlasten-Seminar" an der RUB


Der Themenkomplex "Flächenrecycling und Grundwassersanierung" steht im Zentrum des 15. "Bochumer Altlasten-Seminars" am 21. April 1999 im Audi max der Ruhr-Universität Bochum. Auf der Tagung, die von der Transferstelle Umweltbiotechnologie RUB, der Firma Jessberger + Partner, Bochum, und der RUB-ITEC Gesellschaft für Innovation und Technologie der RUB mBH und im Einvernehmen mit dem Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen organisiert wird, diskutieren Fachleute aus Industrie, Forschungsein-richtungen und Behörden aktuelle technische, wirtschaftliche und rechtliche Entwicklungen und Tendenzen im Bereich des Flächenrecyclings.

Von der juristischen Bewertung bis zu internationalen Beispiel

In 16 Fachvorträgen, zwei Diskussionsrunden und einer Industrieausstellung informieren im ersten Vortragsblock Juristen und Experten von Fach- und Genehmigungsbehörden über die rechtlichen Rahmenbedingungen des Flächenrecyclings und der Grundwassersanierung. Ein zweiter Vortragsblock setzt sich mit den jüngsten Entwicklungen zur Bewertung und Sanierung von Grundwasserschäden auseinander. Mit Vorträgen über "Natural Attenuation" und "Reaktive Wände" werden insbesondere neue Sanierungsansätze zur passiven Grundwassersanierung vorgestellt und diskutiert. Ein dritter Vortragsblock ist internationalen Entwicklungen des Flächenrecyclings und der Grundwassersanierung vorbehalten. Praxisbeispiele und Entwicklungstendenzen aus den USA stehen ebenso auf dem Programm wie die Risiken und Chancen für Ingenieurbüros und Sanierungsunternehmen innerhalb des zusammenwachsenden europäischen Marktes.

Weitere Informationen

Ruhr-Universität Bochum, Transferstelle Umweltbiotechnologie, 44780 Bochum, Tel: 0234/7004866; FAX 0234/7094630; Weitere Informationen über die Tagung sind im Internet unter der URL http://www.ruhr-uni-bochum.de/ts-ubt/Altlastenseminar99.htm abgelegt.

Programm

8:00 Uhr, Eröffnung der Ausstellung und Anmeldung der Teilnehmer

8:45 Uhr, Eröffnung des Seminars durch Prof. Dr.-Ing. Hans Ludwig Jessberger, Bochum

8:55 Uhr, Begrüßung durch Prof. Dr. Manfred Bormann, Altrektor der Ruhr-Universität Bochum und Beiratsvorsitzender der RUBITEC

9:10 Uhr, RA Dr. Th. Gerhold, Rae Klett, Gerhold, Köhler, Köln, Das Bundesbodenschutzgesetz - Rechtssicherheit für die Altlastensanierung

9:30 Uhr, Dr. jur. W.-D. Sondermann, Dr. Sondermann & Steiner, Essen, Handlungsmöglichkeiten für die Bodenumlagerungen auf Altlastenflächen vor dem Hintergrund des BBodSchG und des KrW- / AbfG

9:50 Uhr, RBD M. Anemüller, Bezirksregierung Arnsberg, Anforderungen und Inhalte an einen Sanierungsplan nach § 31 (4) LAbfG NW bzw. § 13 BBodSchG - Erfahrungen / Beispiele aus Nordrhein - Westfalen

10:30 Uhr, Dr. W. Leuchs, Landesumweltamt NRW, Essen, Grundwasserschutz - im Grenzbereich von Bodenschutz- und Wasserrecht

10:50 Uhr, Prof. Dr. G. Dörhöfer, Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Hannover, Großflächige Grundwasserverunreinigungen - Differenzierte Bewertung durch zonare Betrachtung

11:10 Uhr, Dipl.-Ing. Th. Woll, Peschla & Rochmes GmbH, Kaiserslautern, Grundwassersanierung mittels Funnel and Gate - Erste Erfahrungen am Beispiel Edenkoben, Pfalz

11:30 Uhr, Dr. F. Wisotzky, Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl für angewandte Geologie, Bochum, Natural Attenuation - Neuer Ansatz in der Grundwassersanierung

11:50 Uhr, Diskussion, Leitung: Dr.-Ing. Fehlau, MURL

12:30 Uhr, Mittagspause und Ausstellung

13:30 Uhr, Dr. V. Kühnel, Jessberger + Partner, Bochum, Groundwater Remediation outside Germany - Best Practise in the United States, (Grundwassersanierung außerhalb Deutschlands - Bewährte Lösungen in den USA)

13:50 Uhr, Dr. H. Weiß, UFZ Leipzig - Halle GmbH, Leipzig, SAFIRA - Pilotanlage zur Enbtwicklung von Verfahren für die in situ-Sanierung komplex belasteter Grundwässer

14:10 Uhr, Dr. F. Pfeifer, DMT, Essen, Vergleicht von Untersuchungsmethoden zur Beurteilung mobilisierbarer organischer Schadstoffe aus Böden
14:50 Uhr, Dipl.-Geol. M. Altenbockum, Altenbockum + Partner, Aachen; Dipl.-Ing. St. Schroers, Landesumweltamt NRW, Essen, Érfahrungen und Konsequenzen aus durchgeführten Bodenluftsanierungen

15:10 Uhr, Dipl.-Ing. M. Odensaß, Landesumwelt NRW, Essen, Dr. St. Simon, Weßling Beratende Ingenieure,Altenberge, Dipl.-Geogr. A. Roth, Jessberger + Partner, Bochum, Behördliche Überwachung, Eigenkontrolle und Nachsorge bei Altlasten - Ein Leitfaden für die praktische Arbeit in NRW -

15:30 Uhr, Dr. U. Pascaly, Staatliches Umweltamt, Herten, Altlastenorientierte Planung zum Flächenrecycling am Beispiel Gladbeck - Brauck

15:50 Uhr, H.-R. Boeken, H.e.a.D, Duisburg ,Dipl.-Biol. V. Knappertsbusch, UMSICHT, Oberhausen, Anforderungen an Unternehmen im Flächenrecycling in der Zukunft - der Markt in Europa

16:10 Uhr, Prof. Dr. E. Dembicki, Universität Gdansk, Polen, Flächenrecycling in Polen - Stand, Ziele, Anforderungen

16:20 Uhr, Dipl.-Ing. M. Linne, Stadtverwaltung Duisburg, Flächenrecycling in den USA - Stand, Ziele, Anforderungen

16:40 Uhr, Diskussion, Leitung: Dipl.-Ing. G. Kmoch, AAV Hattingen

17:15 Uhr, Ende der Veranstaltung

uniprotokolle > Nachrichten > RUB-Tagung: Flächenrecycling und Grundwassersanierung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/48208/">RUB-Tagung: Flächenrecycling und Grundwassersanierung </a>