Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 16. Juni 2019 

Paderborner Bildungsnetz - Schulen und Uni über Ampelnetz ins Internet

26.03.1999 - (idw) Universität Paderborn

In Zusammenarbeit mit der Universität Paderborn setzt die Stadt auf den frühzeitigen Einsatz neuester Technologien, um ihre Schülerinnen und Schüler fit für die Informationsgesellschaft des nächsten Jahrhunderts zu machen.

Im Rahmen eines am 1. April beginnenden und auf vier Jahre angelegten Projektes wird jetzt gemeinsam ein leistungsfähiges "Paderborner Bildungsnetz" aufgebaut, das alle 44 Paderborner Schulen untereinander, mit der Paderborner Universität sowie über die Universität mit dem deutschen Breitband-Wissenschaftsnetz und dem Internet verbindet. Seitens der Universität wird das Projekt durch das Fach Informatik von Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß und dem Leiter der Informatik-Rechnerbetriebs, Rainer Funke, durchgeführt. Die Stadt Paderborn stellt eine Grundfinanzierung von insgesamt 400.000 DM sowie stadteigene Leitungswege aus dem "Ampelnetz" bereit (das Ampelnetz dient der Steuerung der Ampeln an den Straßenkreuzungen, vorhandene Reserveadern können aber auch anderweitig zur Datenübertragung genutzt werden). Hinzu kommen weitere 100.000 DM für die Netzanbindung der Schulverwaltungen.

Derzeit greifen Schulen - wie auch Privathaushalte - auf Informationsangebote im "Internet" üblicherweise über ISDN-Wählverbindungen mit Datenraten von 64.000 oder 128.000 Bits in der Sekunde zu. Die Universität Paderborn hat die Schulen der Region in einem bereits seit April 1996 laufenden Projekt bei der Einführung der Internet-Technologien unterstützt und dabei kostenfrei Einwahlmöglichkeiten bereitgestellt. Über Wählverbindungen können die Schulen damit bereits heute "online" auf das Paderborner Bildungsnetz zugreifen.

Im Verlauf des neuen Projektes sollen die Nutzungsmöglichkeiten für die Schulen erheblich ausgeweitet werden. Über moderne Übertragungsverfahren wie der "xDSL" auf den städtischen Kupferleitungen des Ampelnetzes sollen Übertragungsraten von mehreren Millionen Bits in der Sekunde erreicht werden. Dies ermöglicht nicht nur einen schnelleren Zugriff auf bereits jetzt verfügbare Informationen, sondern auch den Einsatz völlig neuer "multimedialer" Arbeitstechniken wie Unterrichtsveranstaltungen, die per Videokonferenz zwischen unterschiedlichen Schulen abgehalten werden.

Im Rahmen netzbasierter Pilotprojekte zwischen den Schulen und der Universität soll der Einsatz solcher neuer Arbeitstechniken im Unterricht vorangetrieben werden. Die ständige Verfügbarkeit leistungsfähiger Netzwerkverbindungen als "Standleitung" soll es für die Schulen erheblich leichter machen, die neuen Techniken im Unterricht einzusetzen. Das Bildungsnetz soll den Schulen helfen, bei der technischen Betreuung ihrer Schulrechner und Schulnetze leichter mit anderen Schulen und der Universität kooperieren zu können. Netzwerkdienste sollen auch gemeinsam für das gesamte Bildungsnetz anstatt an jeder einzelnen Schule bereitgestellt werden. Dies, wie auch die Reduzierung der laufenden Telekommunikationsgebühren, soll helfen, auch die Folgekosten für den Einsatz der neuen Technologien möglichst niedrig zu halten.

Die konkrete Projektplanung sowie die von der Stadt bereitgestellte Grundfinanzierung bezieht sich zunächst auf die städtischen Paderborner Schulen. Das Projekt ist aber offen für weitere Bildungseinrichtungen der Region. Auch bezüglich der Leitungswege ist das Projekt offen für die Nutzung anderer Übertragungsverfahren sowie die Einbeziehung von Leitungen weiterer Partner. Interessenten an einer Beteiligung an dem Projekt können sich gerne an die genannten Ansprechpartner wenden. Erste Gespräche in diese Richtung haben bereits stattgefunden.

Ansprechpartner in der Universität Paderborn:

Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß

Fchbereich 17, Informatik
Tel.: 05251 / 60 - 6610 (Sekr.: -6620)
Fax: 05251 / 60 - 6619
E-Mail: heiss@uni-paderborn.de

Rainer Funke
FB 17, InformatikRechnerBetrieb IRB
Tel.: 05251 / 60 - 3306 (Sekr.: -3312)
Fax: 05251 / 60 - 3514 ( -3530)
E-Mail: rainer@uni-paderborn.de

Ansprechpartner in der Stadt Paderborn:

Herr Beigeordneter Josef Rensing, Schuldezernent
Stadt Paderborn
Tel.: 05251 / 88 - 1648
Fax: 05251 / 88 - 2006

Herr Löhr
Stadt Paderborn
Schulverwaltungsamt
Tel.: 05251 / 88 - 1679
Fax: 05251 / 88 - 2040
uniprotokolle > Nachrichten > Paderborner Bildungsnetz - Schulen und Uni über Ampelnetz ins Internet

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/48258/">Paderborner Bildungsnetz - Schulen und Uni über Ampelnetz ins Internet </a>