Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenMontag, 18. Juni 2018 

Zum neuen Jahrtausend ins Ausland? Der DAAD informiert über Förderungsmöglichkeiten für Deutsche

08.04.1999 - (idw) Deutscher Akademischer Austauschdienst e.V.

Ein Studien- oder Forschungsaufenthalt im Ausland muß langfristig und gründlich geplant werden. Orientierungshilfe und wertvolle Informationen bietet der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) mit seiner neu erschienenen Broschüre "Studium, Forschung, Lehre im Ausland. Förderungsmöglichkeiten für Deutsche". Diese enthält sowohl alle Stipendienangebote des DAAD als auch anderer Organisationen für das akademische Jahr 2000/01.

Ein Studium an einer Hochschule im Ausland wird mit zunehmender Globalisierung immer wichtiger. Es ist daher nicht nur eine persönliche Bereicherung, sondern auch die beste Investition in die eigene berufliche Zukunft. Das Angebot der neuen DAAD-Broschüre umfaßt eine Vielzahl von Förderungsmöglichkeiten für Deutsche, die einen akademischen Auslandsaufenthalt planen - egal wo und in welchem Fach - von Sommersprachkursen und individuellen Jahresstipendien für Studenten über Forschungsaufenthalte für Graduierte und Promovierte bis hin zu Förderungsmöglichkeiten für Wissenschaftler und Hochschullehrer.

Die genannte Broschüre ist ausschließlich bei den Akademischen Auslandsämtern der Hochschulen erhältlich (kostenlos). Dort können sich die Interessenten beraten lassen und die Bewerbungsanträge erhalten. Wer jedoch keine Zeit verlieren will, kann sich über diese mehr als 100 Stipendienprogramme des DAAD auch im Internet unter http://www.daad.de informieren.
uniprotokolle > Nachrichten > Zum neuen Jahrtausend ins Ausland? Der DAAD informiert über Förderungsmöglichkeiten für Deutsche

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/48418/">Zum neuen Jahrtausend ins Ausland? Der DAAD informiert über Förderungsmöglichkeiten für Deutsche </a>