Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 20. April 2014 

Polnischer Organist spielt in der RUB

16.04.1999 - (idw) Ruhr-Universität Bochum

Gleich in zweifacher Hinsicht ist das Orgel-Konzert am Sonntag, den 25.04.1999, 20 Uhr, im Auditorium maximum ein Finalkonzert. Es schließt die erste Saison der Konzertreihe "Klangwelten" an der neuen Klais-Orgel ab und ist gleichzeitig das Schlußkonzert der 19. Bochumer Orgeltage.

Bochum, 16.04.1999
Nr. 78

Finale im Audimax
Polnischer Organist spielt in der RUB
"Die Moldau" beschließt Klangwelten 98/99


Gleich in zweifacher Hinsicht ist das Orgel-Konzert am Sonntag, den 25.04.1999, 20 Uhr, im Auditorium maximum ein Finalkonzert. Es schließt die erste Saison der Konzertreihe "Klangwelten" an der neuen Klais-Orgel ab und ist gleichzeitig das Schlußkonzert der 19. Bochumer Orgeltage. Den krönenden Schlußpunkt dieser beiden bedeutenden Bochumer Orgelreihen setzt der international renomierte Solist Andrzej Chorosinski u.a. mit Werken von Bach, Vivaldi und Smetana.
Biographisches

Andrzej Chorosinski wurde 1949 in Warschau geboren. Er nahm Orgelunterricht im Staatl. "Karol-Szymanowski-Musik-lyzeum" bei Prof. Stanislaw Mozdzonek. 1967 erhielt er sein Diplom für Orgelspiel und Musiktheorie mit Auszeichnung. Im gleichen Jahr begann er sein Orgelstudium an der Warschauer Musikakademie bei Prof. Feliks Raczkowski und ab 1969 zusätzlich ein Kompositionsstudium bei Prof. Tadeusz Paciorkiewicz. 1972 schloß er das Orgelstudium mit Auszeichnung ab und nahm in Belgien an einem Meisterkurs mit Flor Peters teil. Im gleichen Jahr gewann er einen 1. Preis bei dem Orgel-Improvisationswettbewerb in Kiel.


Seit 1972 international gefragter Konzertorganist

Seit 1972 konzertiert Andrzej Chorosinski in fast allen europäischen Ländern. Er ist Professor für Orgel an den Musikakademien "Fryderyk Chopin" in Warschau und "Karol Lipinski" in Wroclaw.

Kartenvorverkauf

Karten zwischen 30,- und 10,- DM sind an den Vorverkaufsstellen (z.B. Verkehrsverein Bochum, Buchhandlung Brockmeyer im Unicenter, Musik Gläsel am Westring) und an der Abendkasse erhältlich. Information und Reservierung: Tel. 0234/700-2800, Fax 7094-621).

Johann Sebastian Bach (1685-1750), Konzert für Orgel a-Moll, BWV 593, nach Antonio Vivaldi: Violinkonzert F1, 177, 6 Schübler-Choräle, BWV 645-650, Chromatische Fantasie und Fuge d-Moll, BWV 903, bearbeitet von Max Reger

P A U S E

Antonio Vivaldi (1678-1741), "Der Frühling" aus "Die Vier Jahreszeiten", Konzert für Violine, Streicher und b.c. Nr. 22, op. 8,1, bearbeitet von Andrzej Chorosinski

Paul Dukas (1865-1935), Der Zauberlehrling

Camille Saint-Saens (1835-1921), Danse macabre


Bedrich Smetana (1824-1884), "Die Moldau" (1877), aus dem Zyklus "Mein Vaterland", bearbeitet von Andrzej Chorosinski
uniprotokolle > Nachrichten > Polnischer Organist spielt in der RUB

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/48700/">Polnischer Organist spielt in der RUB </a>