Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 23. Juli 2019 

Programm "Mentoring für Schülerinnen" feiert erfolgreichen Abschluss

06.08.2002 - (idw) Universität Hannover

Universität Hannover erleichtert Schülerinnen den Einstieg in naturwissenschaftliche Studienfächer

Am Mittwoch, den 7. August 2002, von 16.30 Uhr bis 18 Uhr feiert das Programm "Mentoring für Schülerinnen" seinen erfolgreichen Abschluss. Veranstaltungsort ist der Raum hinter der Cafeteria im 14. Stock des Conti-Hochhauses, Königsworther Platz 1, 30167 Hannover.

Von Mai bis Juli 2002 erprobten 18 Schülerinnen aus Hannover und Umgebung mit angehenden Ingenieurinnen oder Informatikerinnen als Mentorinnen an ihrer Seite den Studienalltag in naturwissenschaftlichen oder technischen Fächern.

Die "Tandems" besuchten gemeinsam Übungen oder Vorlesungen und verbrachten viel Zeit mit ausführlicher Beratung. "Die Schülerinnen waren begeistert. Zwei haben sich bereits entschieden", so Organisatorin Christine Kurmeyer vom Frauenbüro. "Sie werden ab dem kommenden Wintersemester hier bei uns Physik studieren."

Vizepräsident Prof. Peter Pirsch wird die Teilnehmerinnen verabschieden. Außerdem stellt die Siemens AG ihr Programm "Yolante" (Young Ladies' Network of Technology) vor. Unter dem Motto "Technik braucht Frauen" begleitet das Unternehmen jährlich 100 Studienanfängerinnen durch das Technikstudium, zeigt den Arbeitsalltag in Praktika und hilft beim Berufseinstieg.

Hinweis an die Redaktion:
Für nähere Informationen stehen Ihnen Christine Kurmeyer vom Frauenbüro unter 0511/762-4059 oder Elke Mittag von der Zentralen Studienberatung unter 0511/762-5588 gern zur Verfügung.
uniprotokolle > Nachrichten > Programm "Mentoring für Schülerinnen" feiert erfolgreichen Abschluss

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/4884/">Programm "Mentoring für Schülerinnen" feiert erfolgreichen Abschluss </a>