Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 24. Oktober 2014 

Erfolgreiche Nachwuchsregisseure der HdK Berlin

23.04.1999 - (idw) Universität der Künste Berlin

Hochschule der Künste Berlin, PM 54/99 vom 15.04.99

- Einladung mit der Bitte um Veröffentlichung -

Erfolgreiche HdK-Nachwuchsregisseure

Hennessy-Preisträger drehten Kurzfilmreihe
für Mercedes-Benz zur Berlinale

Im November 1998 wurden in München die drei HdK-Studenten Andreas Hoepfner, Tim Löhr und Mark Bertram für ihren Film "Manual, Helga, Jürgen" mit dem dritten Preis des "Hennessy-Preises für junge Werbefilmer 1998" ausgezeichnet. Der Film entstand an der Hochschule unter der Leitung von Prof. Barbara Kirchner im Studiengang Gesellschafts- und Wirt- schaftskommunikation. Auch im 10. Jahr des Wettbewerbs ist die Hochschule der Künste zur Teilnahme am Hennessy- Wettbewerb von der Initiative Junger Werbefilm eingeladen worden - in Konkurrenz mit den Film- und Me-dienhochschulen München, Köln, Ludwigsburg und Potsdam-Babelsberg! "Schon die Teilnahme am Wettbewerb gilt als Auszeichnung." (Kirchner)
Der Erfolg der drei Nachwuchsregisseure, die seit 1994 an der HdK studieren, zog die Aufmerksamkeit von Mercedes-Benz auf sich und führte dazu, daß das HdK-Team neben anderen deutschen Nachwuchsregisseuren von Mercedes beauftragt wurde, in allerkürzester Zeit einen Kurzfilm zu drehen. Einzige Vorgabe: die A-Klasse darf in dem Film nicht fehlen.
Skateboarder in einer Kunstausstellung, Kunstkritiker auf Skateboards, mit Einkaufstüten bepackte Chilenen, Panflöte spielende feine Damen, ein Hund, der darauf wartet, daß sein Herrchen sein Geschäft verrichtet und ein blinder Mann, der ein Auto - die A-Klasse - bestaunt. Ist bei den Regisseuren noch alles richtig im Kopf? "Verkehrte Welt" so der Titel des 55-Sekun- den-Kurzfilms, der im Februar 1999 auf der Berlinale präsentiert wurden. Hoepfner, Löhr und Bertram zeigen irritierende Bilder mit gefühlvoller Musik, die speziell für den Film komponiert wurde.
Filme machen mit jungen Regisseuren, wie Detlef Buck, Peter Thorwart, Marc Vorwerk, Andi Nießner, Livia Vogt sollte die Passanten zum Anhalten am Set und Zusehen beim bunten Treiben um den kleinen Mercedes veranlassen. Ein Filmevent zur Berlinale mit der "A-Klasse" aufwendig inszeniert im Rampenlicht. Werbung als Event.
Die Produktion der sechs Kurzfilme wurde durch die "Saxonia Media" be-treut. "Mercedes-Benz" Sponsor der Berlinale, und die Agentur "Placement Control" aus Stuttgart räumten jedem Regiesseur einen Drehtag und 48 Stunden für die Postproduktion ein. Gedreht wurde auf 35 mm.

Der ausgebildete Schriftsetzer, Mark Bertram, 1967 in Peine geboren, be-gann nach einer Zeit der Berufstätigkeit mit dem Studium Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation an der HdK. Er produzierte einen Trickfilm, konzipierte eine Fernsehsendung und arbeitete drei Jahre lang bei der Radio- sendung "Nitetalk" im Offenen Kanal Berlin.

Andreas Hoepfner, 1973 in Hamburg geboren, absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Verlagskaufmann. Nachdem er einen Fernsehspot konzipierte, den mit Tim Löhr konzipierten Animationsfilm "Johnny kleiner Held" auf mehreren Festivals präsentieren konnte, gründete er zusammen mit Löhr 1997 das Medienbüro Berlin e.V.

Seit 1993 arbeitet Tim Löhr, 1975 in Berlin geboren, parallel zum HdK-Studium als freier Grafiker und Illustrator.
uniprotokolle > Nachrichten > Erfolgreiche Nachwuchsregisseure der HdK Berlin

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/48891/">Erfolgreiche Nachwuchsregisseure der HdK Berlin </a>