Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 27. Dezember 2014 

Thesaurus linguae Latinae feiert Jubiläum

26.04.1999 - (idw) Bayerische Akademie der Wissenschaften

Einladung zu Pressekonferenz und abendlicher Feier
Der Thesaurus linguae Latinae an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften hat Grund zum Feiern: Das bekannte Lexikon des antiken Lateins, ein Paradebeispiel der geisteswissenschaftlichen Grundlagenforschung, das die Fundamente der europäischen Kultur aufarbeitet, besteht seit 50 Jahren als internationales Gemeinschaftsprojekt.

Nr.8/99
Der Thesaurus linguae Latinae an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften hat Grund zum Feiern: Das bekannte Lexikon des antiken Lateins, ein Paradebeispiel der geisteswissenschaftlichen Grundlagenforschung, das die Fundamente der europäischen Kultur aufarbeitet, besteht seit 50 Jahren als internationales Gemeinschaftsprojekt.

Gegründet 1893/94 als ein Unternehmen der fünf damals existierenden Wissenschafts-Akademien des deutschsprachigen Raums und seit 1899 aussschließlich in München angesiedelt, hat sich das Wörterbuch, das zum erstenmal alle aus der Antike überlieferten lateinischen Texte berücksichtigt und über ein Materialarchiv von zehn Millionen Belegzetteln verfügt, seit dem Erscheinen des ersten Faszikels im Jahre 1900 zu der Autorität für den wissenschaftlichen Umgang mit dem antiken Latein entwickelt. Auf den Thesaurus stützen sich Literaturwissenschaftler ebenso wie Althistoriker, Archäologen, Rechtshistoriker, Linguisten, Patristiker und andere historisch arbeitende Wissenschaftsdisziplinen. Inzwischen sind zwei Drittel der Riesenaufgabe bewältigt.

Die Schrecken des Zweiten Weltkriegs hatte das Institut unbeschadet überstanden; doch die materielle Not danach hätte ihm wohl den Garaus gemacht, wären nicht ausländische Akademien zu Hilfe gekommen. Diese internationale Hilfe führte schließlich zur Gründung der Internationalen Thesaurus-Kommission am 7. April 1949, zu der sich damals fünf deutsche und fünf ausländische Akademien und wissenschaftliche Gesellschaften zusammengeschlossen haben. Ihre Zahl ist inzwischen auf 21 in 14 Ländern und drei Kontinenten gewachsen; die ausländischen Akademien unterstützen das Unternehmen nicht nur durch direkte finanzielle Beiträge, sondern auch durch Entsendung junger Wissenschaftler zur temporären Mitarbeit in München. 22 Wissenschaftler aus neun Ländern arbeiten z.Zt. hier als erfolgreiches Team.

Die Hälfte dieser 50 Jahre ist die Thesaurus-Arbeit von einem Gelehrten geleitet worden: Seit 1. April 1974 trägt der Schweizer Dr. Peter Flury als Generalredaktor die Verantwortung für das Unternehmen und hat es mit hoher wissenschaftlicher Kompetenz und großem persönlichen Einsatz erfolgreich in das Computer-Zeitalter geführt.

Beider Jubiläen soll am Montag, dem 10. Mai 1999, mit einer um 18.15 Uhr beginnenden Festveranstaltung in der Bayerischen Akademie der Wissenschaften gedacht werden, zu der sich zahlreiche Delegierte der beteiligten Akademien und Mitglieder des Konsularischen Korps ebenso angesagt haben wie der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, der anschließend einen Staatsempfang in der Münchner Residenz gibt.

Zu dieser Veranstaltung und dem sich anschließenden Empfang möchten wir auch Sie freundlich einladen.

Wir wollen aber nicht nur feiern, sondern auch informieren und uns Ihren Fragen stellen; deswegen lädt die Internationale Thesaurus-Kommission darüber hinaus zu einem Pressegespräch

am Montag, dem 10. Mai 1999, um 10.00 Uhr
in den Materialsaal des Thesaurus linguae Latinae
(inmitten der 10 Millionen Belegzettel)
Bayerische Akademie der Wissenschaften,
Marstallplatz 8, 80539 München

Als Gesprächspartner werden Ihnen zur Verfügung stehen:

Professor Dr. Josef Delz / Basel, Präsident der Internationalen Thesaurus-Kommission
Professor Dr. Ernst Vogt / München, Vizepräsident der Internationalen Thesaurus-Kommission und Delegierter der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Professor Dr. François Paschoud / Genf, Generalsekretär und Delegierter der "Fédération Internationale des Associations d'Etudes Classiques" (FIEC), Mitglied des Ge-schäftsführenden Ausschusses der Internationalen Thesaurus-Kommission
Dr. Peter Flury / München, Generalredaktor des Thesaurus linguae Latinae

Dr. Dietfried Krömer / München, Geschäftsführender Direktor des Thesaurus linguae
Latinae

Wir würden uns freuen, Sie bei uns begrüßen zu dürfen.

Um unsere Planungen zu erleichtern und aufgrund eines nur begrenzt noch vorhandenen Platzangebotes während der abendlichen Feier sowie beim anschließenden Empfang möchten wir Sie um Ihre Anmeldung unter 089-230 31 141 (Tel/Fax) oder unter der E-Mail-Adresse Myriam.Hoenig@lrz.badw-muenchen.de bis Donnerstag, dem 6. Mai 1999, bitten.

Myriam Hönig, Pressereferentin der Bayerischen Akademie der Wissenschaften
Dr. Dietfried Krömer, Geschäftsführender Direktor des Thesaurus linguae Latinae
uniprotokolle > Nachrichten > Thesaurus linguae Latinae feiert Jubiläum

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/48936/">Thesaurus linguae Latinae feiert Jubiläum </a>