Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDienstag, 25. November 2014 

Marketing und Wettbewerb im Informationszeitalter

04.05.1999 - (idw) Humboldt-Universität zu Berlin

28. Jahrestagung der European Marketing Academy (EMAC) an der HU

Vom 11. Mai bis zum 14. Mai ist die Humboldt-Universität zu Berlin Gastgeberin der 28. Jahrestagung der European Marketing Academy (EMAC). Sie ist die führende Konferenz europäischer Marketingwissenschaftler und wird erstmals in Berlin stattfinden. Dort wird sie von den Marketinginstituten (Prof. Dr. Lutz Hildebrandt und Prof. Dr. Wulff Plinke) der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät organisiert.

Die Unterstützung der Konferenzorganisation durch ein globales Programmkomitee stellt die Aktualität und Qualität der Vorträge sicher. Dies wird, verbunden mit der Attraktivität Berlins als neue Hauptstadt und Zentrum von Wirtschaft und Wissenschaft für das internationale Publikum, den Erfolg der Tagung garantieren. Die Veranstaltung der Konferenz an der Humboldt-Universität soll dazu beitragen, das Image des Wissenschaftsstandortes und der Hochschullandschaft Berlin national und international weiter zu verbessern.

Etwa 400 Marketing-Professoren, die sowohl aus dem europäischen, dem asiatischen als auch aus dem nordamerikanischen Bereich stammen, besuchen die Konferenz. Es werden etwa 240 Einzelvorträge zu einer breiten Vielfalt von Forschungsproblemen im Marketing gehalten. Neben den Vorträgen wird in einer Panel-Diskussion mit führenden Wissenschaftlern das Thema "Marketing und Wettbewerb im Informationszeitalter" diskutiert, das auch Generalthema der Konferenz ist. In den parallelen Sessions werden neueste Forschungsergebnisse aus unterschiedlichen Bereichen des Marketing referiert. Themenbereiche sind: das sich wandelnde Konsumentenverhalten, Probleme des internationalen und globalen Marketing, die stärkere Einbeziehung des Kunden in die Geschäftsbeziehung und die Potentiale neuer Medien und der Informationstechnologie im Marketing.

Vor dem wissenschaftlichen Programm findet ein internationales Doktoranden-Kolloquium statt, das von ca. 60 Studierenden besucht wird und in dem zehn renommierte Professoren als Supervisor auftreten. Außerdem sind auf der Konferenz elf internationale Verlage vertreten, die neueste Lehrmateria-lien und Publikationen zu Einzelproblemen der Marketingforschung vorstellen.

Des weiteren findet ein umfangreiches Rahmen- und Abendprogramm zur Diskussion wissenschaftlicher Fragen, zum Austausch von Forschungsergebnissen, aber auch zum Kennenlernen des Konferenzstandortes Berlin statt. Ein Empfang im Roten Rathaus auf Einladung des Wissenschaftssenators wird genutzt, um die Marketing-Initiative von Berlin dem internationalen Publikum vorzustellen. Auf der Konferenz werden außerdem Preise für die besten Artikel im Verbandsjournal IJRM (International Journal of Research in Marketing) vergeben und die besten Fachvorträge der Konferenz geehrt.

Die Organisation der Tagung wird durch die Wirtschaftswissenschaftliche Gesellschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin e.V. sowie die Deutsche Forschungsgemeinschaft unterstützt. Zudem treten zahlreiche Unternehmen als Supporter der Konferenz auf.

Während der Konferenz findet am 12. Mai um 17.30 Uhr ein Pressegespräch im Konferenz-bereich des Hilton Hotels und im Anschluss daran um 18.30 Uhr ein Empfang im Roten Rathaus auf Einladung des Wissenschaftssenators statt, zu dem die Presse ebenfalls herzlich eingeladen ist.

Auskünfte erhalten Sie unter Telefon: +49-(0)30-2093 5698 / Telefax: +49-(0)30-2093 5675.
Fragen können Sie auch an emac99@wiwi.hu-berlin.de richten.
uniprotokolle > Nachrichten > Marketing und Wettbewerb im Informationszeitalter

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49178/">Marketing und Wettbewerb im Informationszeitalter </a>