Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSamstag, 25. Oktober 2014 

Universität Essen: Professur für Physiologie wieder besetzt

05.05.1999 - (idw) Universität Essen (bis 31.12.2002)

Als Nachfolger von Wolfgang Wiemer hat Joachim Kurt Fandrey am Essener Universitätsklinikum die C4-Professur für Physiologie übernommen. Der Universität ist damit die Berufung eines Wissenschaftlers gelungen, der angesichts seiner Arbeitsinteressen als eine erhebliche Bereicherung für die drei von der Medizinischen Fakultät gewählten Forschungsschwerpunkte Herz-Kreislauf, Onkologie und Transplantation angesehen wird.

118/99
6. Mai 1999


In einem wichtigen Teil seiner Untersuchungen hat sich Fandrey mit der Gewebeoxygenierung sowohl des Herzens als auch der Niere und mit der Oxygenierung von Tumoren befaßt und dabei gut definierte Modelle mit modernen zellphysiologischen und molekularbiologischen Verfahren eingesetzt.

Der Physiologe, für den mit der Professur auch die Position des Direktors des Instituts für Physiologie verknüpft ist, hatte sein Medizinstudium in Lübeck absolviert und war dort 1989 promoviert worden. Nach einer kurzen Gastdozentur an der Universität Khartoum im Sudan war Fandrey von 1990 bis 1991 als Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft Postdoctoral Fellow an der Havard Medical School in Boston, wurde anschließend wissenschaftlicher Assistent am Universitätsklinikum Bonn und habilitierte sich dort 1995. Ein Jahr später ging er als Hochschuldozent nach Lübeck, wo ihn der Ruf an die Universität Essen erreichte.


Redaktion: Monika Rögge, Telefon (02 01) 1 83-20 85
Weitere Informationen: Professor Dr. Joachim Kurt Fandrey, Telefon (02 01) 7 23-46 01
uniprotokolle > Nachrichten > Universität Essen: Professur für Physiologie wieder besetzt

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49209/">Universität Essen: Professur für Physiologie wieder besetzt </a>