Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenFreitag, 22. November 2019 

5000 x 5000-Projekt: Göttinger Wissenschaftler übernehmen Begleitforschung

08.08.2002 - (idw) Georg-August-Universität Göttingen

Eine Million Euro für Arbeitsmarktforscher am Soziologischen Forschungsinstitut (SOFI)

Das Soziologische Forschungsinstitut an der Georg-August-Universität Göttingen wird in den kommenden vier Jahren die sozialwissenschaftliche Begleitforschung für das 5000 x 5000-Projekt des Volkswagen-Konzerns leisten. Die Beschäftigungsinitiative der Volkswagen AG soll 5000 nicht entsprechend qualifizierten Arbeitslosen den Neueinstieg in ein tariflich geregeltes Beschäftigungsverhältnis in der Automobilfertigung ermöglichen. Das Institut wird mit einem dreiköpfigen Forscher-team unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Schumann (Präsident des SOFI) die Umsetzung dieser Initiative, mit der auch neue Entgeltsysteme, innovative Formen der Arbeitsorganisation und ein neuartiges Qualifizierungskonzept erprobt werden, begleitend analysieren.


Prof. Dr. Michael Schumann (pug) Das Soziologische Forschungsinstitut an der Georg-August-Universität Göttingen wird in den kommenden vier Jahren die sozialwissenschaftliche Begleitforschung für das 5000 x 5000-Projekt des VolkswagenKonzerns leisten. Die Beschäftigungs-initiative der Volkswagen AG soll 5000 nicht entsprechend qualifizierten Arbeitslosen den Neueinstieg in ein tariflich geregeltes Beschäftigungsverhältnis in der Automobilfertigung ermöglichen. Das Institut wird mit einem dreiköpfigen Forscherteam unter der Leitung von Prof. Dr. Michael Schumann (Präsident des SOFI) die Umsetzung dieser Initiative, mit der auch neue Entgeltsysteme, innovative Formen der Arbeitsorganisation und ein neuartiges Qualifizierungskonzept erprobt werden, begleitend analysieren. Den Wissenschaftlern stehen für ihr Forschungsvorhaben knapp eine Million Euro zur Verfügung, die von der Volkswagen AG, der IG Metall Wolfsburg, der Hans Böckler Stiftung sowie der VolkswagenStiftung bereit gestellt werden.

Prof. Schumann: "Von Beginn an war das VW-Projekt von breiter öffentlicher Aufmerksamkeit und unterschiedlichen Einschätzungen seiner Chancen begleitet. Ob es tatsächlich den Status eines unternehmens-, tarif- und gesellschaftspolitischen 'Modells' in Anspruch nehmen kann, wird erst die Umsetzung zeigen. Es ist eine der Aufgaben unserer Forschung, die dabei gemachten Erfahrungen systematisch aufzunehmen und auszuwerten." Bereits während der laufenden Untersuchungen werden die Sozialwissenschaftler ihre Erkenntnisse mit den Akteuren vor Ort rückkoppeln und so den Fortgang des Projekts unterstützen. "Gleichzeitig verfolgt das SOFI eine grundlagenorientierte Perspektive", so Prof. Schumann. "Uns geht es um die Überprüfung und Weiterentwicklung des Konzepts einer innovativen Arbeitspolitik, die zugleich wirtschaftlich und sozial verträglich ist." Diese doppelte Ausrichtung verleihe dem Projekt seine besondere Bedeutung und zeige sich in der Art der Finanzierung durch die Beteiligung der Unternehmens- und der Gewerkschaftsseite, wie auch der Wissenschaftsförderung.

Kontaktadresse:
Prof. Dr. Michael Schumann
Soziologisches Forschungsinstitut an der Georg-August-Universität Göttingen
Friedländer Weg 31, 37085 Göttingen
Tel. (0551) 52205-0, Fax (0551) 52205-88
e-mail: mschuma@gwdg.de
uniprotokolle > Nachrichten > 5000 x 5000-Projekt: Göttinger Wissenschaftler übernehmen Begleitforschung

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/4964/">5000 x 5000-Projekt: Göttinger Wissenschaftler übernehmen Begleitforschung </a>