Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenSonntag, 26. Oktober 2014 

Kongreß vom 23. - 26. Juni 99 in Weimar: Psychotherapeuten im Gespräch mit anderen Disziplinen

01.06.1999 - (idw) Universität des Saarlandes

"Eigenes und Fremdes. Psychotherapie in Zeiten der Veränderung" lautet der Titel eines von der Klinischen Psychologie der Universität des Saarlandes mitveranstalteten Kongresses, der vom 23. - 26. Juni in Weimar stattfindet.

Die Psychotherapie als eine der wesentlichen kulturellen Errungenschaften unseres Jahrhunderts sucht mit dieser interdisziplinär ausgerichteten Tagung den Austausch mit Soziologen, Kulturwissenschaftlern, Historikern, Philosophen (u.a.).

"Zum kulturellen und gesellschaftlichen Hintergrund von Psychotherapie", "Psychotherapie zwischen Realität und Anspruch", "Psychotherapeutische Schulen in Zeiten der Veränderung" und "Die Zukunft der Psychotherapie und die Situation in Deutschland und Europa" sind Schwerpunktthemen.
Eröffnet wird die Tagung mit einem Vortrag des Philosophen Peter Sloterdijk über "Regime der Besessenheit. Zu einer geschichtsphilosophischen Deutung psychiatrischer Phänomene".

Anmeldungen sind noch möglich. Interessenten wenden sich in Saarbrücken an den Lehrstuhl für Klinische Psychologie von Prof. Dr. Rainer Krause, wo auch das detaillierte Programm erhältlich ist: Tel. 302-3252.
uniprotokolle > Nachrichten > Kongreß vom 23. - 26. Juni 99 in Weimar: Psychotherapeuten im Gespräch mit anderen Disziplinen

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49843/">Kongreß vom 23. - 26. Juni 99 in Weimar: Psychotherapeuten im Gespräch mit anderen Disziplinen </a>