Studium, Ausbildung und Beruf

web uni-protokolle.de
 powered by
NachrichtenLexikonProtokolleBücherForenDonnerstag, 31. Juli 2014 

Schulentwicklung und Epochenwende

02.06.1999 - (idw) Universität Kassel

Die diesjährigen Haydauer Hochschulgespräche werden vom Kasseler Erziehungswissenschaftler Prof. Rudolf Messner zum Thema "Schulentwicklung und Epochenwende" geplant. Damit kommt zu Ausdruck, daß Fragen der weiteren Entwicklung von Schule angesichts der raschen Veränderung der Gesellschaft einen Gegenstand von hoher Priorität darstellen.

Kassel. Der Otto-Braun-Fonds gibt durch seine Unterstützung jedes Jahr einer Wissenschaftlerin oder einem Wissenschaftler der Universität Gesamthochschule Kassel (GhK) die Möglichkeit, die Haydauer Hochschulgespräche zu veranstalten. Dabei wird ein zentrales Thema ihres oder seines Arbeitsgebietes mit prominenten FachvertreterInnen in öffentlichen Veranstaltungen erörtert. Die Veranstaltungsreihe schließt im Herbst mit einer Tagung im Kloster Haydau bei Melsungen. Dieser mit hohem Kostenaufwand renovierte und zur Bildungsstätte umgebaute Renaissancebau hat der Einrichtung den Namen gegeben.
Die diesjährigen Haydauer Hochschulgespräche werden vom Kasseler Erziehungswissenschaftler Prof. Rudolf Messner zum Thema "Schulentwicklung und Epochenwende" geplant. Damit kommt zu Ausdruck, daß Fragen der weiteren Entwicklung von Schule angesichts der raschen Veränderung der Gesellschaft einen Gegenstand von hoher Priorität darstellen. Sie sind im letzten Jahrzehnt im Fachbereich Erziehungswissenschaft/Humanwissenschaften in den Mittelpunkt von Forschung und Lehre gerückt, unter anderem in dem seit 1993 bestehenden Graduiertenkolleg "Schulentwicklungsforschung".
Das Problem der Schulentwicklung angesichts der Epochenwende wird in drei Veranstaltungsreihen behandelt. Eine größere Öffentlichkeit soll durch die Vortragsreihe "Rückblick auf das 20. Jahrhundert - Botschaften für ein Leben unter globalen Perspektiven" angesprochen werden.
Den nächsten Vortrag hält Prof. Dr. Wolfdietrich Schmied-Kowarzik am 10. Juni zum Thema: "Die Verblendung der Destruktivität und die Machtlosigkeit kritischer Philosophie".
Im Wintersemester 1999/2000 wird die Reihe mit Vorträgen des bekannten Holocaust-Forschers Prof. Zygmunt Baumann (28. Oktober) und des Hannoveraner Soziologen und Schulgründers Prof. Oskar Negt (9. Dezember) forgesetzt.
An die Studierenden und die Kasseler Hochschul- und Schulöffentlichkeit wendet sich die Vorlesung von Prof. Messner und Dr. Borit Bosse zum Thema "Schulentwicklung im globalen Wandel" (jeweils Mittwoch, 18 - 20 Uhr, Hörsaal III, Diagonale 5). In ihr sollen aktuelle Probleme der gegenwärtigen Schulentwicklung, z. B. das Problem der interna-tionalen Leistungsvergleiche u.v.a., in anschaulicher Form dargestellt und diskutiert
werden (auch Einzelveranstaltungen besuchbar).
Die Haydauer Hochschulgespräche schließen in einem Seminar ab, auf dem bekannte Bildungswissenschaftler und -politiker die "Zukunft der Schule" erörtern (Kloster Haydau, 23. bis 25. September 1999). jb/p.

uniprotokolle > Nachrichten > Schulentwicklung und Epochenwende

ImpressumLesezeichen setzenSeite versendenDruckansicht

HTML-Code zum Verweis auf diese Seite:
<a href="http://www.uni-protokolle.de/nachrichten/id/49894/">Schulentwicklung und Epochenwende </a>